Abnehmtipps >

Öl statt Butter spart Kalorien


Cholesterinarmes Backen ist mir Pflanzenmargarine statt Butter möglich. Als Ersatz für Butter können aber auch hochwertige geschmacksneutrale Pflanzenöle dienen. Die vielen gesunden Fettsäuren versprechen ausgezeichnete Backeigenschaften.


Geschmacksneutrales Rapsöl

Rührteig und Quark-Ölteig kann man sehr gut mit Rapsöl zubereiten. Das geschmacksneutrale raffinierte Rapsöl sorgt für einen extra fluffigen Teig. Rührteigkuchen mit Rapsöl statt Butter wird besonders saftig. Dabei werden 100 Gramm Butter oder Margarine durch 80 ml Öl und 20 ml Wasser ersetzt. Kaltgepresstes Rapsöl hat aber den Nachteil, dass es geschmacksneutral ist. Der leckere Buttergeschmack ist daher im Teig nicht vorhanden.


Kalorien und Cholesteringehalt

Beim Kaloriengehalt kann Rapsöl auch nicht gerade punkten. 80 ml Rapsöl enthalten aber satte 707 kcal. Butter gerade einmal 10 kcal mehr auf 100 Gramm. Was den Kaloriengehalt angeht, kann Rapsöl also nicht gerade punkten. Der Cholesteringehalt in Butter indes liegt bei 200 mg pro 100 Gramm. Rapsöl hat gerade einmal 6 mg gesättigte Fettsäuren auf 100 Gramm. Das heißt Butter beeinflusst den Fettstoffwechsel noch negativer als Rapsöl. Als Butterersatz kann man auch Kokosöl verwenden. Butter lässt sich durch dieses weißmilchige Öl aus dem Fruchtfleisch beim m Backen 1:1 ersetzen. Kokosöl ist dabei reich an Laurinsäure, die im Körper zu Monolaurin umgewandelt wird. Mit 862 kcal je 100 Gramm ist Kokosöl aber deutlich kalorienhaltiger als Butter. Kokosöl enthält aber nur das gute und nützliche HDL-Cholesterin.