Abnehmtipps >

Pfeffer, das Anti-Fett Gewürz


Pfeffer ist ein wahres Anti-Fett Gewürz. Denn die obligatorische Prise Pfeffer würzt nicht nur sehr gut das Essen. Verantwortlich dafür ist der die Pfefferschärfe verursachende Inhaltsstoff Piperin.


Piperin blockiert die Bildung von Fettzellen

Pfeffer gehört wie Salz auf den Tisch, um Essen nachzuwürzen. Wer abnehmen möchte, der kann ruhig beherzt zu Pfeffer greifen. Denn das darin enthaltene Alkaloid Piperin blockiert die Bildung von Fettzellen. Und das Piperin senkt auch den Fettspiegel im Blut. Dieser Inhaltsstoff ist auch für die Schärfe von diesem Gewürz verantwortlich. Zudem regt Pfeffer den Stoffwechsel an. Diese Wirkung ist sowohl auf schwarzen, wie auch auf weißen Pfeffer zu beziehen.


Pfeffer ist gesund

Pfeffer verhindert aber nicht nur die Bildung von Fettzellen. Wenige Kalorien enthält Pfeffer auch. Eine Prise Pfeffer (0,2 Gramm) sind völlig frei von Kalorien. 10 Gramm Pfeffer enthalten auch nur 10 kcal. Auch wenn Pfeffer in meist kleinen Mengen verwendet wird, ist es schon eine Kunst für sich die richtige Menge aufs Gericht zu bringen. Die Geschmäcker sind verschieden auch beim Pfeffer. Das individuelle Maß variiert dann ebenfalls von Gericht zu Gericht. Am besten mit einer kleinen Menge anfangen zu würzen. Danach kann man die Gewürzmenge etwas erhöhen.