Know-How >

Schneller abnehmen durch vegetarische Ernährung


Vegane oder vegetarische Ernährung gehört inzwischen zu viel praktizierten Ernährungsweisen. Genutzt werden kann die vegane und vegetarische Ernährung auch zum Abnehmen. So viel vorab: Mit der Hilfe von diesen Ernährungsformen kann im selben Zeitraum mehr Gewicht verloren werden als bei üblichen Diäten. Das heißt: Rein vegetarisch ernähren, ohne eigentlich eine Diät zu machen. Selbst eine Low-Carb Diät kann hier nicht mithalten.


Effektivität durch Studien belegt

Dass eine vegetarische Ernährung genauso viel bringt wie eine Diät, belegen sogar Studien. Entstanden sind diese Studien zu einer Zeit – 2014 und 2015 – als die vegetarische Ernährung noch nicht so weit verbreitet war. Diese Studien belegen sogar, dass diese Art von Ernährung zum Abnehmen besonders gut geeignet ist für Menschen, die am metabolischen Syndrom und Typ-2-Diabetes leiden.


Vegetarische Ernährung

Eine normale vegetarische Ernährung – wenn sie zum Abnehmen dienen soll – muss auch etwas gesteuert werden. So sollte die vegetarische Ernährung sich folgendermaßen zusammensetzen:


  • 30 Prozent Fett
  • 20 Prozent Protein
  • 50 Prozent Kohlenhydrate

Für die ausreichende Sättigung spielt bei der vegetarischen Ernährung Wasser eine sehr wichtige Rolle.


Welche Lebensmittel eignen sich?

Im Rahmen der vegetarischen Ernährung – wenn dahinter der Abnehmwille steckt – gibt es viele Lebensmittel, die eine wichtige Rolle spielen sollten. Hierzu gehören:


  • Obst
  • Gemüse und Salat
  • Hülsenfrüchte
  • Vollkornprodukte
  • fettarme Milchprodukte
  • Pseudogetreide

Unter den Obstsorten sind für die vegetarische Ernährung vor allem wie Zitrusfrüchte, Beeren und säuerliche Äpfel gut geeignet. Der Umwelt zuliebe sollte der Fokus der Auswahl der Lebensmittel möglichst auf saisonalen Produkten liegen, also bei Produkten aus der Region und in Bio-Qualität.


Warum fällt vegetarisch abnehmen so leicht?

Im Vergleich zu vielen – eigentlich allen – Diäten hat die vegetarische Ernährung den Vorteil, dass diese Ernährung ganz normal ist für Vegetarier und hier kein großes Umdenken vorgenommen werden muss. Die Zubereitung der vegetarischen Gerichte ist zudem frisch und beruht nicht auf Vorkochen oder Einfrieren und Wiederauftauen. Zudem ist es der hohe Anteil an pflanzlichen Produkten – Obst, Gemüse und Salat – die immer wieder neu kombiniert werden können. Vegetarisch essen wird so nicht langweilig. Das Abnehmen fällt zudem leichter, weil es sich bei der vegetarischen Ernährung um eine ausgewogene Ernährung handelt, die alle Produkte – auch
Vollkornprodukte und Hülsenfrüchten – miteinander kombiniert. Außer dass die vegetarische Ernährung nie langweilig wird, ist es vor allem der hohe Anteil an Ballaststoffen, die über die Nahrung aufgenommen werden, dass Gewicht praktisch wie von selbst reduziert werden kann. Ballaststoffe sorgen zudem für eine ausreichende Sättigung, so dass ein „Hunger zwischendurch“ gar nicht erst auftritt. Dank dieser Kombination aus Abwechslung und den verschiedenartigsten Lebensmitteln und dem Sättigungsgefühl, das durch die vegetarische Ernährung auftritt, macht es die Sache einfach diese Art von „Diät“, die ja gar keine ist, durchzuhalten über einen längeren Zeitraum hinweg. Die vegetarische Ernährung ist zudem nährstoff- und mineralstoffreich, so dass es zu keiner Mangelerscheinung kommt.


Tipps

Dass durch eine vegetarische Ernährung das Abnehmen klappen kann, ist an eine wichtige Voraussetzung geknüpft: Auf dem vegetarischen Speiseplan müssen – da tierische Fette aus Fisch, Wurst und Fleisch nicht zur Verfügung stehen bei dieser Ernährungsweise – fettreiche Milchprodukte auf dem Speiseplan stehen. Hierzu gehören zum Beispiel


  • Sahne
  • Joghurt
  • Milch
  • Butter
  • fettreicher Käse

Noch mehr Tipps

Auch Säfte und Limonaden dürfen – wenn auch in moderater Menge – im Rahmen der vegetarischen Ernährung konsumiert werden. Dies gilt auch für Eier und für Kartoffelchips und Schokolade. Gleichzeitig ist darauf zu achten, dass die vegetarische Ernährung möglichst zuckerarm geplant wird. Auf was bei einer vegetarischen Ernährung mit dem Wunsch zum Abnehmen auch zu achten ist: Zeit muss hier eingeplant werden. Die vegetarische Ernährung ist in dem Sinn keine Diät. Dies muss man sich immer wieder vor Augen halten. Um die Fettverbrennung und damit den Fettabbau bei vegetarischer Ernährung anzukurbeln, ist es auch wichtig sich zu bewegen. Das heißt, eine sportliche Komponente gehört auch zu dieser Art des Abnehmens dazu. Hierzu reichen leichte sportliche Betätigungen aus, wie Radfahren, Joggen oder Wandern.


Fazit

Die vegetarische Ernährungsweise kann sich als wirksame Diät entpuppen. Entsprechende Studien hierzu gibt es schon seit längerer Zeit. Sich vegetarisch ernähren und dabei abnehmen bedarf allerdings einiger Regeln. Um die Fettverbrennung anzukurbeln, bedarf es jedoch im Rahmen der vegetarischen Ernährung eines Tabubruchs, nämlich der Zufuhr von fettreichen Milchprodukten – als Ersatz für die tierischen Fette, die dem Körper im Rahmen der vegetarischen Ernährung nicht zugeführt werden.