Diäten >

New York Diät 8 Kilos in zwei Wochen!


Wer möchte das nicht haben bei einer Diät – unkomplizierte Anwendungen und hoch effektiv. Das ist die New York Diät. Doch was steckt hinter diesem Namen? Eine Diät, die die Hippies in den 1980er Jahren in eben der US-Metropole erfunden haben? Nur so viel vorab: Ein bisschen Zeit und Disziplin muss man schon mitbringen.


Warum die New York Diät so heißt, ist nicht bekannt.

Dieses Geheimnis hat ihr Entwickler David Kirsch – seines Zeichens Fitnesstrainer – nie preisgegeben. Dieser hat sein Konzept in einem Buch festgehalten. Darin enthalten ist auch der Ernährungsplan, der strikte Uhrzeiten für die Mahlzeiten vorsieht, die man unbedingt einhalten muss. Um 7 Uhr, 10 Uhr, 13 Uhr sowie um 16 Uhr und um 19 Uhr müssen nach diesem Diätkonzept Mahlzeiten eingenommen werden. Viel vornehmen kann man sich nicht während der zwei – also solange diese Diät dauern sollte. Ebenfalls recht kompliziert wird es, weil der Ernährungsplan auch „verbotene“ Lebensmittel kennt. Doch nur wer die Zeiten der Mahlzeiten einhält, der kann auch dafür sorgen, dass die körpereigne Energieverbrennung in Gang gesetzt – so das Konzept, auf dem diese Diät beruht. Und nur dann fühlt man sich auch richtig wohl, und zwar dann, wenn man die drei Phasen durchlaufen hat, die sich über 8 Wochen erstrecken.


Lebensmittel

Auf der Liste der „erlaubten“ Lebensmittel stehen in Phase 1 nur Gemüse, Fisch, Obst und helles Fleisch. Alles andere ist verboten. Getrunken werden darf bzw. sollte nur Wasser und ungesüßter Tee. In Phase 2 dürfen dem Körper wieder ein bisschen Kohlenhydrate und Fette zugeführt werden. Empfohlen werden Bohnen, Linsen, aber auch Süßkartoffel, Beeren, Äpfel und Quinoa. Ab Woche 5 in Phase 3 bis Woche 8 darf man täglich wieder zwei bisher verbotenen Lebensmitteln auf den Speiseplan setzen. Welche das sind, kann man selbst entscheiden. Es sollte aber eine Kombination aus gesunden Lebensmitteln sein. So unkompliziert, wie anfänglich erwähnt ist diese Diät also doch nicht… Und da ist da noch der Protein-Shake, der eigentlich das Frühstück bildet.


Tipps

Die New York Diät erfordert ein hohes Maß an Durchhaltevermögen. Aus diesem Grund sollte man:


  • die Diät zeitlich gut planen
  • sich für die Mahlzeiten über den Tag hinweg auch Zeit nehmen.
  • jede Phase gelassen angehen.
  • wieder erlaubte Lebensmittel in Phase 3 nach Geschmack wählen
  • wieder erlaubte Lebensmittel abgestimmt zu anderen Lebensmitteln wählen

Die New York Diät basiert von der Ernährungsweise her auf den Low-Carb Grundsätzen. Das heißt die New York Diät ist eine Kohlenhydrat reduzierte Diät, kombiniert mit proteinreicher Kost.


Vorteile

Die New York Diät kann durchaus, wenn man sie gezielt durchführt, zu einem schon extremen Gewichtsverlust führen. Einen gut definierten Body hat man dadurch auch alle Mal. Und das in kurzer Zeit. Denn acht Wochen für die Diät ist nun wirklich nicht lange. Und die Mahlzeiten bekommen die meisten zeitlich gesehen auch hin, wenn sie arbeiten. Eine Verschiebung um einige Minuten macht schließlich nichts aus. Schon nach zwei Wochen stellen sich die ersten Erfolge ein.


Nachteile

Die New York Diät hat natürlich auch sehr viele Nachteile. Denn die Auswahl an Lebensmitteln ist doch recht gering. Und die Höhe der Kosten für die Protein-Shakes sind recht hoch. Und vor allem ist es sehr schwer auswärts zu essen. Selbst die Kantinenkost entspricht nicht jedem Tag, was man dem Körper laut Plan zuführen muss zu einer bestimmten Zeit. Zudem ist die Regenerationszeit zwischen den Sporteinheiten viel zu kurz.


Risiken

Phase 1 sollte nur jemand durchführen, der körperlich auch komplett gesund ist. Denn gerade in dieser Phase ist der Körper extrem gefordert. Denn der Verzicht auf Kohlenhydrate ist nicht so leicht zu verkraften für den Körper. Und das kann durchaus gesundheitliche Folgen haben.


Was ist erlaubt, was nicht?

Es gibt jede Menge Lebensmittel, die während der New York Diät verboten sind. Die Gründe dafür sind unterschiedlich. Alkohol ist zum Beispiel nicht erlaubt, weil Alkohol einen hohen Kaloriengehalt hat und als appetitanregend gilt. Brot ist ebenfalls nicht erlaubt, da es sich hier um leere Kalorien handelt. Karotten, Kartoffeln, Reis, Teigwaren jeglicher Art und Getreideprodukte stehen ebenfalls auf der Verbotsliste. Diese liefern viel Energie und bauen Fettmasse auf statt ab. Milchprodukte enthalten Fette und Milchzucker – auch verboten im Rahmen der New York Diät. Süßigkeiten und auch Früchte sind ebenfalls verboten.


Sport

Zusätzlich zum recht harten Ernährungsplan kommt der Workout. Erforderlich ist hier kein leichter Sport hin und wieder, sondern ein kleines Bootcamp – zweimal am Tag hartes Ausdauertraining stehen auf dem Programm. Und zwar 45 bis 90 Minuten lang – von Mattenübungen bis zum Jogging.


Ähnliche Diäten

Eine Diät, die der New York Diät ganz ähnlich ist, auch von der Klientel, die sie hauptsächlich nutzt, ist die Hollywood Diät.


Kosten der Diät

Außer dass bei den Lebensmitteln keine Zusatzkosten entstehen, muss man aber die Komponente des Sports einplanen. Wer bisher kein Mitglied im Fitnessstudio war, der muss es mit dem Beginn der New York Diät werden. Doch diese Kosten investieren bekanntlich die New Yorker und die Reichen und Schönen sehr gerne. Das Protein-Shake Pulver hat allerdings seinen Preis!


Fazit

Wer abspecken will und wem es nichts ausmacht, dass er sich dafür an einen strikten Ernährungsplan halten muss – auch was die Uhrzeiten für die Mahlzeiten angeht – für den ist die New York Diät von David Kirsch sicherlich gut geeignet. Kirsch schreibt in seinem Diätbuch, dass sich die ersten merklichen Abspeckerfolge schon nach zwei Wochen einstellen. Insgesamt kann man diese Diät 8 Wochen durchziehen. Die New York Diät in den Alltag zu integrieren ist recht schwer. Eigentlich muss man sich 8 Wochen lang von der Außenwelt abschirmen, für sich kochen, um die Zeiten einhalten zu können. Zwischendrin muss auch noch Sport getrieben werden – 2 Einheiten zu 45 Minuten am Tag.