Diäten >

Fatburner Diät Die Mischkost-Diät fürs Idealgewicht


Lebensmittel enthalten Biostoffe, die in der Lage sind den Stoffwechsel anzukurbeln. Bestimmte davon können auch ein „Schlank-Hormon“ anregen, das in der Nacht gebildet wird und Muskeln und Zellen erneuert. Doch dazu benötigt es Fett als Brennstoff – soweit die Idee, die hinter der Fatburner Diät steckt, die auf dem Verzehr von Mischkost basiert.


Bei der Fatburner Diät geht darum, dass binnen von einem Monat 2 bis 3 Kilo verloren werden, wenn man bestimmte Lebensmittel verzehrt. Die sogenannten Fatburner Lebensmittel sind diejenigen, die reich sind an Mineralstoffen, an Vitaminen und Phytaminen (sekundären Pflanzenstoffen) sowie gesättigten Fettsäuren. Die Ernährung im Rahmen der Fatburner Diät ist dabei fettarm und gemüsereich. Milchprodukte sind erlaubt, wie auch mageres Fleisch. Der bekannteste aller Fatburner ist Vitamin C. Besonders dieses soll die Fettverbrennung ankurbeln. Effektiv ist die Fatburner Diät dabei schon, doch schwierig durchzuführen. Denn die Enzyme bestehen aus Eiweiß und das wird durch die Magensäure bei Beginn der Verdauung zerlegt, so dass die Enzyme nicht ausreichend auf den Körper wirken können. Und das Fett schmilzt nur dann, wenn die Mischkost kalorienreduziert ist und wenn eine komplette Umstellung der Ernährung vollzogen wird.


Lebensmittel

Um die Speisen vitaminreich – vor allem reich an Vitamin C – zu gestalten müssen auf dem Speiseplan viele Citrusfrüchte stehen, aber auch Erdbeeren, Spinat und Tomaten. Carnitin, das den Energie- und Fettstoffwechsel reguliert und verhindert, dass sich zu viel Fett im Blut ansammelt, ist indes in Milch und magerem Fleisch enthalten. Super für die Fatburner Diät geeignet ist auch Magnesium, ein wahres Powermineral, das in Nüssen, Getreideprodukten und Keimen enthalten ist. Zum Aufbau und dem Erhalt der Darmschleimhaut dient im Rahmen der Fatburner Diät indes Linolsäure, die in Ölen und Fetten enthalten ist. Doch auch Bitterstoffe spielen bei der der Fatburner Diät eine sehr große Rolle. Diese sind in Artischocken, Pampelmusen und Löwenzahn enthalten.


Tipps

Die Fatburner Diät lässt sich gut durchhalten, weil


  • die Lebensmittel auch schmecken, die gegessen werden können
  • Unterstützung in der Familie da ist
  • die Diät gesund ist. Also nicht unbedingt auf Nahrungsergänzungsmitteln beruht.
  • Mischkost ist nicht schädlich.
  • reichlich trinken

Die Fatburner Diät ist eine Diät, die längerfristig angelegt ist. Es handelt sich eigentlich um keine Diät, sondern eher um eine Ernährungsumstellung, die den positiven Effekt hat, dass schon während der Umstellung ein gewisser Gewichtsverlust eintritt, aber eine gut verträgliche Mischkost-Diät.


Vorteile

Dank der Mischkost ist es nicht schwer Gewicht zu verlieren. Reichlich frisches Obst und Gemüse stehen auf dem Speiseplan, was für eine ausgewogene Ernährung sorgt. Daher kommt es auch zu keiner Mangelernährung, denn Obst und Gemüse sind grundsätzlich kalorien- und ballststoffreich. Die Diät ist auch relativ leicht durchzuhalten, da kein massiver Verzicht geübt werden muss. Die Fatburner Diät lässt sich hervorragend in den Alltag integrieren. Hunger muss man nicht leiden. Lästiges Kalorienzählen gibt es auch nicht.


Nachteile

Die Fatburner Diät hat aber auch Nachteile und die Diät beruht auf keiner wissenschaftlichen Grundlage. Auch funktionieren die simplen biochemischen Prozesse im menschlichen Körper nicht immer so, wie es die Fatburner letztlich voraussetzen. Dabei ist die Gewichtsabnahme weniger auf die Fatburner Stoffe zurückzuführen, eher auf die fettarme Mischkost. Das Problem ist: Die angeblichen Schlankmacher-Enzyme, welche in den Früchten stecken, wirken nicht im Fettgewebe.


Mögliche Beschwerden

Die Fatburner Diät ist nicht für jedermann geeignet. So zum Beispiel nicht für Menschen, die gegen exotische Früchte allergisch sind. Bei längerer Durchführung der Diät kann es aber auch zu Mangelerscheinungen kommen. Ein Beispiel: So gesund Papayas auch sind: Wer sich letztlich von nichts anderem mehr ernährt, der riskiert ernsthafte Erkrankungen.


Was erlaubt ist, was verboten ist

Die Fatburner Diät kann schon etwas eintönig werden von den Speisen. Denn außer den erlaubten Lebensmitteln dürfen sonst keine weiteren Lebensmittel auf dem Speiseplan stehen. Die Lebensmittel, die als Fatburner dienen sollen, kann sich jeder Anwender selbst aussuchen. Bestimmt werden kann auch selbst, auf welche Lebensmittel der Fokus liegen soll.


Sport

Damit die Fettverbrennung angeregt wird, ist es wichtig, dass ein wenig Sport getrieben wird. Leichte Sportarten wie Jogging oder Nordic Walking sind ideal.


Ähnliche Diäten

Es gibt verschieden Konzepte der Fatburner Diät. Einige setzten auf einzelne Früchte, wie Papaya oder Ananas, andere propagieren Nahrungsergänzungsmittel wie L-Carnitin oder Apfelessig-Kapseln.


Kosten der Diät

Die Fatburner Diät erfordert nicht mehr oder weniger Ausgaben als der normale Einkauf. Allerdings könnte es sein, dass man im Winter bzw. in der Saison nicht immer Zugriff auf die bevorzugten Gemüse- oder Obstarten hat, mit denen man die Diät gerne durchführen möchte. Erdbeeren gibt es zum Beispiel nicht das ganze Jahr frisch im Handel. Man spart allerdings die Kosten fürs Fleisch.


Fazit

Dank der sehr guten Integrierbarkeit der Fatburner Diät in den Alltag ist es sehr gut möglich, dass die Diät lange bzw. komplett durchgehalten werden kann. Dabei halten sehr viele Kritiker die Fatburner Diät für nicht wissenschaftlich belegt. Denn wissenschaftlich wiederum belegt ist, dass kein Lebensmittel die Fettverbrennung so beeinflussen, dass die Kilos fast wie von selbst schmelzen. Um Fett zu verbrennen benötigt der menschliche Körper tatsächlich Vitamine, Eiweißstoffe und andere Substanzen in den Lebensmitteln, doch letztlich in so geringen Mengen. Der Fettabbau wird letztlich von den körpereigenen Hormonen gesteuert. Was bei der Fatburner Diät völlig außen vor bleibt ist der Faktor Schlaf. Denn nur im Schlaf findet Fettverbrennung statt. Die Mischkost an sich ist sehr gesund. Allerdings die Beschränkung auf nur wenige Lebensmittel kann schon dazu führen, dass die Fatburner Diät ein bisschen einseitig erscheint. Und auch mit Nahrungsergänzungsmitteln kann man den Prozess nicht beschleunigen. Denn die Pillen, Kapseln und Pülverchen können auch keine Wunder bewirken.