Allgemein >

So maximiert man die Fettverbennung und nimmt schneller ab


Die Fettverbrennung ist das A und O, um abzuspecken und dass eine Diät auch wirklich Erfolg hat. Der Abbau von Körperfett kann maximiert werden. Hierzu gibt es einige Dinge, die beachtet werden müssen, um einen großen Abnehmeffekt zu erreichen. Denn leider bedeutet Fettverbrennung nicht gleich Abnehmen und dass automatisch weniger Körperfett und damit weniger Kilos angezeigt werden.

Tipps um die Fettverbrennung anzukurbeln

Tipp 1 – Keine Crash-Diät machen

Auf den ersten Blick klingt es zwar logisch: Wer viel und schnell Körperfett verlieren möchte, der muss auch schnell abnehmen. Das ist jedoch ein Irrtum. Denn gerade Crash-Diäten sollten vermieden werden. Grund dafür ist, dass Crash-Diäten dem Körper nur noch zusätzlichen Stress verursachen. Der Hormonhaushalt gerät durch solche Diäten schnell ins Ungleichgewicht. Die wichtige Testosteronproduktion, die für den Muskelaufbau ausschlaggebend ist, gerät dadurch ebenfalls ins Wanken. Crash-Diäten erzeugen daher auch sehr schnell einen Jojo-Effekt.

Viel Eiweiß

Um die Fettverbrennung anzukurbeln ist es wichtig, dass die Diät sehr proteinreich ist. Eiweiß sollte daher die Nummer Eins sein auf der Lebensmittelliste, die man schreibt für eine Diät. Eiweiß kurbelt den Stoffwechsel an und hält länger satt. Grund dafür ist, dass der Körper viel Energie aufwenden muss, damit Proteine in Aminosäuren aufgespalten werden. Proteine sorgen zudem für einen stetigen Muskelaufbau. Tofu, Soja, Kürbiskerne und Linsen sind hervorragende Eiweißlieferanten.

Hohe Insulinausschüttung vermeiden durch komplexe Kohlenhydrate

Wer seine Fettverbrennung ankurbeln und abnehmen möchte, der sollte auch einen Blick auf seinen Insulinspiegel werfen. Ein erhöhter Insulinspiegel fördert eine Gewichtszunahme. Grund dafür ist: Dieses Hormon beeinflusst die Fettzellen, so dass diese leichter Glucose aufnehmen können. Nicht ideal sind Lebensmittel, die einfache Kohlenhydrate mit hohem glykämischen Index haben, wie Baguette, Waffeln, aber auch weißer Reis und Kartoffel. Besser ist der Verzehr von Lebensmitteln mit komplexen Kohlenhydraten wie Vollkornprodukte, Joghurt, Linsen, Karotten und Quinoa.

Gesunde Fette

Wer abnehmen will und die Fettverbrennung anregen möchte, der benötigt dazu auch Fette. Das klingt auf den ersten Blick logisch, dann aber auch wieder nicht. Eine Diät machen bedeutet für viele vor allem Fett zu vermeiden. Dabei kommt es auf die Art der Fette an, die auf dem Diätplan stehen durch die Lebensmittel. Zu den gesunden Fetten gehören unter anderem Mandeln, Leinöl, Avocado, Walnüsse und Olivenöl sowie Leinsamen. Gesunde Fette sind auch in Lachs enthalten. Transfettsäuren sollten indes vermieden werden. Diese finden sich in Pommes, Chips, Crackern.

Ausreichend viel Schlaf

Die Fettverbrennung kommt regelrecht über Nacht. Das ist nicht nur ein Spruch, sondern die Wahrheit. Die Schlafdauer hat nämlich einen maßgeblichen Einfluss auf die Fettverbrennung wie auch die Schlafintensivität. Wer wenig und unruhig schläft, also weniger als sieben Stunden, der produziert mehr Chrelin. Hier handelt es sich um ein Hormon, das für die Steuerung von Hunger und Sättigung verantwortlich ist. Das Hormon bremst zudem den Energieumsatz, der ebenfalls zur Fettverbrennung beiträgt. Zu jeder Diät gehört daher eine Schlafroutine. Nur bei einer Schlafdauer von sieben bis acht Stunden kommt die Fettverbrennung über Nacht in Fahrt.

Grüner Tee und Wasser

Zu jeder Diät gehört es, dass man ausreichend trinkt. Das ideale Getränk ist Wasser. es darf hier aber auch ein bisschen Wasser mit Geschmack sein. Vor allem Wasser mit einem Schuss Zitrone kurbelt die Fettverbrennung an. Einen positiven Effekt auf die Fettverbrennung wird zusätzlich durch den regelmäßigen Konsum von Grünem Tee erreicht. Grüner Tee enthält Polyphenol (Epigallocatechingallat, EGCG). Dieser Stoff reduziert dosisabhängig die Körperfettzunahme.

Hin und wieder ein bisschen Schärfe

Angeregt wird die Fettverbrennung auch durch die Zufuhr von etwas Schärfe. So treiben Ingwer, Tabasco und Chili einem nicht nur den Schweiß auf die Stirn. Inhaltsstoffe wie Capsaicin bei Chili und Gingerol bei Ingwer kurbeln die Fettverbrennung an.

Abgestimmtes Training

Bewegung, Bewegung, Bewegung – das ist beim Abnehmen ebenfalls sehr wichtig. Das Training sollte auf den Ernährungsplan abgestimmt sein, vor allem zeitlich. Das Training sollte zudem abwechslungsreich gestaltet werden. So wird es nicht langweilig und das Training nicht monoton und regt dazu an, dass das Training auch durchgehalten wird.

Fazit

Fettverbrennung ist das A und O dass Gewicht reduziert werden kann. Neben der richtigen Ernährung gehört auch guter und langer Schlaf und ein abgestimmtes Training dazu.