Know-How >

So hilft Wasser beim Abnehmen


Wasser gilt, wenn es ums Abnehmen geht als bester Fatburner, den es gibt. Denn nur wer genügend trinkt, der ist in der Lage abzunehmen bzw. gesund abzunehmen. Abnehmen kann also so leicht sein? Eigentlich schon. Es muss allerdings auch die richtige Menge Wasser sein, die dem Körper zugeführt wird.


Trinken genauso wichtig wie Essen

Beim Thema Diät und Abnehmen scheint das Thema Trinken genauso wichtig zu sein, wie das Thema Essen. Allerdings liegt bei den meisten Diäten der größte Fokus auf den Lebensmitteln, die im Rahmen der bestimmten Diätform konsumiert werden dürfen. Der wichtigste aller Nährstoffe wird vernachlässigt – das Wasser. Dabei gilt Wasser als einer der besten und effektivsten Fatburner, wenn es um eine Diät geht. Wasser hat zudem den Vorteil, dass es günstig und überall zu bekommen. Auf so manches Lebensmittel, das bei einer Diät benutzt werden soll, trifft das oft nicht zu. Grund dafür ist häufig, dass es sich hier um saisonales Obst oder Gemüse handelt, das im Handel nicht immer verfügbar ist, obwohl es hierzulande Gewächshäuser gibt, die sicherstellen, dass so manches Obst und Gemüse das ganze Jahr in den Supermarktregalen zu finden ist.


So wichtig ist Wasser

Wasser – auch Lebenselixier genannt – verfügt über einige hervorragende Eigenschaften, die beim Abnehmwille dem Abnehmwilligen zugutekommen. Hierzu gehört, dass Wasser


  • geschmacksneutral ist
  • Krämpfe verhindert
  • sättigend wirkt
  • keine Kalorien hat
  • das Hautbild verbessert
  • das Immunsystem stärkt
  • die Verdauung anregt und Verstopfungen verhindert
  • den Flüssigkeitshaushalt reguliert
  • die Konzentration stärkt und die Fähigkeit klar zu denken
  • die Temperatur reguliert
  • wichtig ist für den Stoffwechsel
  • Giftstoffe aus dem Körper schwemmt

So hilft Wasser beim Abnehmen

Der Konsum von Wasser im Rahmen einer Diät ist sehr wichtig. Grund dafür ist, dass der Wasserkonsum mehrere Effekte auslöst, was wiederum die Fettverbrennung ankurbelt. Einer dieser Effekte ist, dass durch die Aufnahme von Wasser weniger Kalorien aufgenommen werden, da Wasser sättigend wirkt. Wer zum Beispiel zwischen den regulären Mahlzeiten ein Hungergefühl verspürt, der kann ein Glas Wasser trinken und die Sättigung bis zur nächsten Mahlzeit ist gesichert, da das Hungergefühl verschwindet. Auch direkt vor den Mahlzeiten kann Wasser beim Abnehmen helfen. Hierzu gibt hierzu mehrere Studien. Diese besagen, dass die durchschnittliche Kalorienaufnahme um bis zu 13 Prozent gesenkt werden kann, vor den Mahlzeiten ein großes Glas Wasser getrunken wird.


Wasser regt Stoffwechsel an

Der Effekt, den Wasser auf den menschlichen Körper hat, ist mehrschichtig, der sogar teils durch Studien untermauert ist. Vor allem soll der Körper bei einem hohen Konsum von Wasser wohl mehr Kalorien verbrennen. Nach dem Wasser trinken erhöht sich die Stoffwechselrate im Zeitraum von 30 bis 60 Minuten um fast 30 Prozent. Die entsprechenden Studien geben hierzu allerdings keinen Aufschluss darauf bisher, warum dies so ist. Herausgefunden hat man allerdings, dass der Effekt nur kurzfristig anhält und für einen Fettabbau nicht alleinig ausreicht.


Mindestens zwei Liter pro Tag

Die Höhe des Wasserkonsums sollte möglichst hoch liegen über den Tag verteilt. Mindestens 1,5 Liter, besser aber 2,0 Liter oder sogar noch mehr Flüssigkeit in Form von Wasser sollten es sein, dass diese Flüssigkeit maßgeblich dazu beitragen kann, dass es zu einem Abnehmerfolg kommt. Eingerechnet ist diese Menge Wasser pro Tag auch, wenn man sich einen Teeaufguss mit Wasser zubereitet. Bei der Beschreibung der meisten Diäten wird Wasser als Getränk empfohlen. Es ist dabei egal ob es sich um Stilles Wasser oder um mit Kohlensäure versetztes Wasser handelt. Auch Leitungswasser – pur aus dem Wasserhahn oder aufgesprudelt in einem entsprechenden Gerät – kommt hier in Frage. Sorgen machen, dass man nicht genügend Wasser trinkt – wenn man das gewohnt ist – muss man indes nicht. Denn das Durstgefühl ist schon recht markant.


Ein Mehr an Wasser

Schwierig ist es häufig mehr als 2,0 Liter Wasser zu sich zunehmen. Dies gilt vor allem an Tagen, an denen man sportlich aktiv ist oder einfach viel unterwegs ist. Auch im Hochsommer sollte mehr Wasser als gewöhnlich getrunken werden. Es dürfen in solchen Situationen schon 2,5 Liter oder auch 3,0 Liter sein. Der Wasserkonsum ist natürlich auch abhängig von der Körpergröße und vom Körpergewicht. Von Gesundheitsorganisationen existieren leider keine Richtwerte in Bezug auf die Höhe der Wassermenge.


Flüssigkeiten durch Wasser ersetzen

Um den Wasserkonsum noch einmal zu steigern täglich sollte – auch wenn es der jeweilige Diätplan zulassen sollte – Säfte und Softdrinks, die erlaubt sind, durch Wasser ersetzt werden. Ein Glas Orangensaft hat zum Beispiel 150 kcal, die sich durch ein Glas Wasser durchaus ersetzen lassen. Auf Limonade oder Milchkaffee sollte grundsätzlich verzichtet werden im Rahmen einer Diät.


Fazit

Wasser ist nicht zu Unrecht das Lebenselixier. Wasser ist lebensnotwendig, nicht nur zum Abnehmen, sondern auch um die normalen Körperfunktionen am Laufen zu halten.