Abnehmtipps >

Kokosöl zum Kochen verwenden spart Kalorien


Kokosöl hilft beim Abnehmen. Das ist wissenschaftlich inzwischen bewiesen. Kokosöl hat zudem eine regulierende Wirkung auf den Energiehaushalt und stärkt das Immunsystem.


Gewichtsverlust mit Kokosöl

Vielen ist Kokosöl noch immer im Rahmen der Anwendung in der Kosmetik nur bekannt. Studien haben aber auch bewiesen, dass Kokosöl nachhaltig beim Abnehmen helfen kann. Vor allem verspricht die Verwendung von Kokosöl beim Kochen und Braten ein kontinuierliches, langsames aber beständiges Abnehmen. Das heißt durch die Anwendung von Kokosöl bleibt der gefürchtete Jojo-Effekt aus. Die Verwendung von Kokosöl zum Braten und Backen reduziert zudem Appetit und steigert den Stoffwechsel.


Kokosöl nicht gleich Kokosöl

Auch wenn Studien ein positives Bild über Kokosöl und Abnehmen abliefern – Kokosöl ist nicht gleich Kokosöl. Denn neben Laurinsäure sind in Kokosöl je nach Herkunft noch weitere Inhaltsstoffe enthalten. Und auf die ist beim Kauf von Kokosöl nun einmal zu achten. So sollten die Kokosnüsse erntefrisch sein und aus kontrolliert biologischem Anbau stammen, die zu Kokosöl verarbeitet werden. Als Verbraucher erkennt man das an der Bezeichnung „native Qualität“ und „kaltgepresstes Kokosöls“. In diesem Kokosöl sind die wertvollen mittelkettigen Fettsäure enthalten. Und dann ist Öl zum Braten wirklich ein Schlankheitsbringer. 1 Esslöffel Kokosöl hat gerade einmal 117 kcal. Rapsöl im Vergleich dazu 124 kcal.