Abnehmtipps >

Hausarbeit macht richtig schlank


Hausarbeit ist lästig, macht aber schlank. Beim Kochen, Aufräumen, Putzen, Bügeln, Staubsaugen, Abwaschen, Wäsche waschen und Renovieren verbrennt man mehr Kalorien als man meint.


Hausarbeit ist anstrengend und verbrennt Kalorien

Männer sind ja der Meinung, dass das bisschen Hausarbeit keine Anstrengung bedeutet. Doch beim Koche, Aufräumen, Staubsaugen, Putzen allgemein und Bügeln und Abwaschen wird der Körper sehr stark beansprucht. Durch immer wiederkehrende Bewegungen, zum Beispiel beim Putzen oder Bügeln, ist Hausarbeit sogar ein gutes Ganzkörpertraining. Hausarbeit ist dabei gut für die Fettverbrennung. Denn die stetige Bewegung kurbelt den Stoffwechsel an.


So viele Kalorien verbrennt man bei der Hausarbeit

Während der Hausarbeit kommt man meist ordentlich ins Schwitzen. Das ist ein Zeichen für körperliche Anstrengung und Fettverbrennung.
Bügeln, Aufräumen und Staubsaugen kann eine ganze Stunde Krafttraining ersetzen. Der Kalorienverbrauch bei der Hausarbeit hängt natürlich von Größe und Gewicht der Person und der Dauer der Tätigkeit ab. 20 Minuten Abwaschen von Töpfen, Besteck und Bechern mit der Hand im Küchenwaschbecken verbrennt durchschnittlich 50 kcal. 20 Minuten Staubsaugen sorgen für einen Kalorienverbraucht von durchschnittlich 80 kcal. Durchschnittlich ca. 100 kcal werden bei 30 Minuten Boden wischen verbraucht. Und eine Stunde Wohnung oder Kleiderschrank aufräumen verbrennen stattliche 200 kcal.