Abnehmtipps >

Fruchtzucker ist nicht gleich Fruchtzucker


Regelrecht ein Diätkiller kann Fruchtzucker (auch Fructose genannt) sein. Doch Fruchtzucker ist nicht gleich Fruchtzucker. Der in Obst und Gemüse enthaltene Fruchtzucker ist gesund, in anderen Nahrungsmitteln enthaltener Fruchtzucker nicht.


Es gibt einen Unterschied

Zucker gilt als Schlankheitskiller Nummer Eins. Doch Zucker tritt in unterschiedlichen Formen auf. Zu den gefährlichsten, aber am besten getarnten Zuckerformen gehört Fruchtzucker. Enthalten ist dieser nämlich im als allgemein gesund geltenden Obst und Gemüse. Aber auch in vielen anderen Lebensmitteln. Doch Fruchtzucker ist nicht gleich Fruchtzucker. Es macht einen Unterschied, ob Fruchtzucker in Form von Obst oder Gemüse vom Körper aufgenommen wird oder in Form von Getränken, Fertigkuchen, Ketschup, Fruchtgummis, Dressings oder Schokoriegeln.


Fruchtzucker als Schlankheitskiller

Gerade der Fruchtzucker, der in anderen Lebensmitteln außer Obst und Gemüse vorkommt, ist ein wahrer Schlankheitskiller. Es handelt sich vielmehr um hochkonzentrierten und industriell hergestellten Fruchtzucker. Teils wird für die Herstellung von Produkten sogar Fruchtzuckersirup verwendet. Auf der Zutatenlisten der Verpackungen steht im Übrigen Fructose-Sirup. Der Grund, warum Fructose ein wahrer Schlankheitskiller ist – Fructose gehört zur Gruppe der Kohlenhydrate und zählt zu den Einfachzuckern und ist doppelt so süß wie reine Glucose. Und das wirkt sich auf den Blutzuckerspiegel aus – natürlicher Fruchtzucker nicht. Wem das nun Angst gemacht hat: Diese ist unbegründet, denn Obst und Gemüse gelten als Schlankmacher! Die Finger sollte man indes von süßen Fertigprodukten lassen, wenn man abnehmen möchte.