Abnehmtipps >

Fett schmilzt dank grünem Tee


Grüner Tee hat in China eine lange Tradition und kam im 17. Jahrhundert nach Europa. Neue Studien belegen, wie gut Grüner Tee die Fettverbrennung im menschlichen Körper anregt.


Grüner Tee – der Fettkiller aus Asien

Für Chinesen und Japaner gehört Grüner Tee zu einer traditionellen Teezeremonie dazu, wie für uns das Besteck zum Essen. Das Trinken von Grünem Tee regt die Aktivität des Stoffwechsels an. Und zwar um ganze 5 Prozent, wie Wissenschaftler herausfanden. Und die Fettaufnahme wird auch gehemmt. Grüner Tee vermindert zudem den Anstieg des Blutzuckerspiegels und sorgt für ein gewisses Sättigungsgefühl. Grüner Tee gilt daher als regelrechter Fettkiller.


Lange stiefmütterlich behandelt

Über lange Zeit hinweg fand Grüner Tee kaum Beachtung. Dann fanden die ersten Wissenschaftler heraus, dass Grüner Tee die Verbrennung von vorhandenem Fettgewebe fördert. Und zwar indem er die Umwandlung der Nahrungsenergie in Körperwärme anregt. Die in Grünen Tee enthaltenen Substanzen gelten daher als thermogen. Diese erhöhen auch die Stoffwechselrate des Körpers. Zudem sorgen sie dafür, dass zusätzlich Kalorien verbrannt werden. Bei diesen Substanzen handelt es sich um Catechine. Diese Stoffe bewirken aber auch den bitteren Geschmack von Grünen Tee. Zu den weiteren Inhaltsstoffen zählen auch die Vitamine A, B, B2 und Calcium sowie Kalium, Magnesium, Zink, Carotine und Flourid. Eine wichtige Rolle für die Sättigung spielt auch der hohe Anteil an Gerbstoffen (Tannine). Diese wirken auch positiv auf einen trägen Darm.