Abnehmtipps >

Wichtig ist die richtige Belohnung


Eine Diät ist oft nur schwer durchzuhalten. Es gibt meist Etappenziele, die man sich selbst setzen kann. Nachdem diese erreicht sind, darf man sich durchaus mal belohnen – aber richtig, kalorienarm.


Belohnungen, die man verdient hat

Belohnungen hängen bei einer Diät unmittelbar mit der Motivation zusammen. Die meisten Abnehmwilligen setzen sich Etappenziele. Haben sie diese erreicht, belohnen sie sich. Das kann man schon fast als Automatismus bezeichnen. Dies hängt wiederum mit dem neuronalen Belohnungssystem im Gehirn zusammen. Freigesetzt werden hier Endorphine. Das sind Hormone, die ausgeschüttet werden, wenn etwas getan wird, was der Körper will. Dazu gehört auch das Essen von etwas Süßem oder von fetten Nahrungsmitteln. Also von Dingen, die einer Diät undienlich sind.


Kalorienfeie Belohnungen

Die Belohnung, die man sich gönnen kann, wenn man ein Etappenziel einer Diät erreicht hat, wie ein bestimmtes Gewicht, das bestimmt der Abnehmwillige aber selbst. Bei dieser Art Belohnung ist aber dringend darauf zu achten, dass es sich um eine Belohnung handelt, die nicht den Abnehmerfolg wieder zunichtemacht. Gefordert sind daher „kalorienfreie“ Belohnungen. Gönnen kann man sich zum Beispiel eine Massage oder Shoppen gehen, ein Treffen mit Freunden in einer Bar oder beim Italiener. Hier aber unbedingt auf die Kalorien
achten! Gönnen kann man sich auch mal ein Glas Wein oder eine Portion Eis. Die Belohnung sollte erfreuen und etwas sein, was man sich normalerweise nicht gönnt oder sich während der Diät halt verkneift.