Abnehmtipps >

Der kalorienarme Insektensnack


Insekten stehen bei vielen Kulturen auf dem Speiseplan. In den westlichen Industrieländern gilt es schon noch ein bisschen exotisch, wenn Insekten auf dem Speiseplan stehen. Doch Insekten sind nicht nur eiweißreich, sie helfen auch beim Abnehmen.


Wenig Kalorien, viele Vitamine und sättigend

Der Verzehr von Insekten gilt unter Experten als die Lösung für das Welternährungsproblem. Für viele Kulturen in Afrika und Asien sind der Verzehr von Insekten wie Mehl- oder Regenwürmern nichts Besonderes. Abnehmwillige in den westlichen Industrienationen haben Insekten nun inzwischen auch für sich entdeckt. Die Frage ist hier nun, ob roh verzehren oder frittiert. Frittierte Heuschrecken gelten inzwischen unter den Insekten-Essern als Delikatesse und sind süß im Geschmack, vitaminreich und kalorienarm und knusprig obendrein.


Von Ekel und Abnehmeffekt

Was bei vielen erst einmal einen Ekel auslöst – Insekten essen – ist aber durchaus gesund. Denn die Krabbeltiere, egal ob Käfer, Grillen, Taranteln oder Ameise sind vitaminreich und kalorienarm. Und sie machen vor allem satt. Vor allem der Eiweißanteil ist bei Insekten sehr hoch. Dazu enthalten Insekten wenig Spurenelement und wenig Fett. Viele Insekten haben auch viele Ballaststoffe, insbesondere Chitin. Dieser Wirkstoff ist auch in vielen Schlankheitspillen enthalten. Der Wirkstoff ist dabei im Stande einen Teil aufgenommenen Nahrungsfettes zu binden. Die Resorption dieses Wirkstoffs verhindert, dass die Energiezufuhr gesenkt werden kann. Wer regelmäßig einen Insektensnack zu sich nimmt, der kann davon ausgehen, dass er viele Kalorien einsparen kann.