Know-How >

Stoffwechsel anregen und abnehmen


Beim Abnehmen geht es nicht nur darum, dass man so wenig wie möglich isst. Es geht vor allem darum, inwieweit der Körper in der Lage ist dass was gegessen wurde zu verwerten. Entscheidend ist der Stoffwechsel, der sogenannte Metabolismus. Wenn der Stoffwechsel auf Sparflamme läuft, dann ist der Weg zum Abnehmen in der Regel verbaut. Es gibt jedoch Mittel und Wege, um den Stoffwechsel anzukurbeln.


Individuell ausgeprägt

Die Verstoffwechselt dessen was der Mensch zu sich nimmt an Nahrung – inklusive Getränke – vereinfacht gesagt – Bestandteile der aufgenommen Nahrungsmittel, wie zum Eiweiße, Fette und Kohlenhydrate – läuft bei jedem Menschen individuell ab. Aus diesem Grund kann allgemein nicht gesagt werden, wie sich eine Diät auf den Körper auswirkt und wie schnell jemand abnimmt. Man unterscheidet grundsätzlich sogenannte „gute Futterverwerter“, die essen können, was sie wollen und nicht zunehmen. Und dann gibt es noch die „schlechten Futterverwerter“, bei denen jede Sünde gleich anzuschlagen zu scheint auf Gewicht und Figur. Während sich die „guten Futterverwerter“ in Ruhe zurücklehnen können, müssen die „schlechten Futterverwerter“ einiges tun, um abnehmen zu können bzw. nicht durch jede süße Sünde gleich zuzunehmen. Um den Metabolismus anzukurbeln gibt es einige Dinge, die jeder „schlechte Futterverwerter“ tun kann.


Sport, Sport und nochmals Sport

Ein wichtiger Punkt, um den Stoffwechsel anzukurbeln ist Sport treiben. Es muss hier nicht ein Trainingsplan sein, der einem zu nichts mehr Zeit lässt. Es ist vielmehr die Regelmäßigkeit, in der Sport betrieben wird. Radfahren, Treppen laufen, Wandern, Walking – um den Stoffwechsel in Fahrt zu bringen bedarf es keiner Wettkampfsportarten.


Superfoods

In Schwung gebracht werden kann der Stoffwechsel auch durch Superfoods. Viele dieser Superfoods begünstigen das Abnehmen, kurbeln den Stoffwechsel an und ebnen den Weg zum Wunschgewicht. Ein Beispiel sind die Acai Beeren, die sehr vitaminreich sind und über ein hohes Maß an den sekundären Pflanzenstoffen verfügen. Ein Anti-Fett-Gewürz ist indes Zimt. Dieser enthält sekundäre Pflanzenstoffe, welche in der Lage sind, den Blutzuckerspiegel zu senken und die Fettverbrennung ankurbeln.


Protein – der Baustein des Lebens

Ein weiterer Geheimtipp, um den Stoffwechsel anzukurbeln, ist dass so viel Eiweiß wie möglich in die Ernährung eingebaut wird. Proteinreiche Nahrung sättigt länger, da es eine hohe Verweildauer im Magen hat und so Heißhunger vorbeugt. Eiweiß reguliert zudem den Blutzuckerspiegel.


Weniger Zucker

Der Stoffwechsel wird auch angekurbelt, wenn dem Körper weniger Zucker zugeführt wird. Denn Zucker legt den Stoffwechsel lahm. Grund dafür ist, dass die Bauchspeicheldrüse viel Insulin ausschüttet. Weniger Zucker ist eh sehr viel besser, auch für die Zähne.