Zutaten und Lebensmittel >

Feta ist gut für die Figur


Feta oder Fetakässe – ein griechischer Salzlakenkäse und ausgemolkter Schafskäse oder Ziegenkäse wird in einer Salzlake reif bis er verzehrfertig ist. Es gibt den Fetakäse in verschiedenen, teils recht intensiven Geschmacksrichtungen. Fetakäse bzw. der Käse dieser Art, der aus der Milch von weiblichen Schafen hergestellt wird, ist der vermutlich älteste Käse der Welt. In der Schweiz und auch in Griechenland zählt Feta zu den beliebtesten Käsesorten. Es ist dabei das mediterrane Flair, das der Feta aus Griechenland mit sich bringt auf den Teller bzw. auf das Brot bzw. Fladenbrot. Und auch wer abnehmen will, für den ist Fetakäse eine sehr gute Wahl bzw. Alternative zu eher fetthaltigeren Käsesorten wie Edamer oder Gouda.


Geschichte

Seinen Ursprung hat Fetakäse in Griechenland. Schon seit dem Altertum wird dieser Käse in diesem Land hergestellt. Der Käse wurde erstmals im Jahr 1494 erwähnt, in einem Bericht von einem Reisenden aus Italien, der von in Fässern voller Salzlake im Hafen berichtete, in dem Käse gelagert wird. Später kam der Feta auch nach Italien und dann ins restliche Europa. Seit einigen Jahren darf dieser Käse nur unter dem Namen Feta verkauft werden, wenn er auch als Ursprungsland Griechenland hat. Der Käse muss entsprechend in Salzlake eingelegt sein und aus Schafsmilch bestehen und nur einen geringen Anteil Ziegenmilch haben. Kuhmilch-Varianten werden als Weichkäse oder als Hirtenkäse bezeichnet im Handel. Häufig ist den Handelsbezeichnungen der Zusatz „griechischer Art“ angehängt.


Inhaltsstoffe

Feta hat einen hohen Protein-Anteil und einen hohen Anteil an Calcium. Der Fettanteil ist mit 20 bis maximal 45 Gramm pro 100 Gramm Käse – abhängig von der Sorte – überschaubar, so dass Feta auch dafür geeignet ist beim Abnehmen zu helfen. Der Anteil an Eiweiß beträgt bei diesem Käse 14,2 Gramm und der Anteil an Kohlenhydraten 3,9 Gramm. Feta enthält auch recht große Mengen an Vitamin B2 und B12 und weitere B-Vitamine sowie Vitamin A.


Würzig im Geschmack und vielfältig bei Rezepten

Fetakäse hat einen sehr eigenen, und zwar würzigen Geschmack. Dieser würzige Geschmack ist es, was Fetakäse unvergleichlich macht. Ideal ist Fetakäse im Rahmen von einem Diätplan einfach in den Salat zu schnippeln. Und auch auf der Pizza statt des üblichen Käsebelags ist dieser Käse ideal. Ebenso kann Fetakäse zum Füllen von Paprikaschoten verwendet werden und von anderem Gemüse wie Kürbissen. In Griechenland und auch in der Türkei wird Fetakäse gerne eingelegt in Olivenöl und verschiedenen Kräutermischungen zusammen zum Fladenbrot verspeist. Hier ist es auch die Würzigkeit des Käses, der dazu beiträgt, dass ein so einfaches Gericht zu einem Gaumenschmaus wird, der zudem auch der Figur schmeichelt bzw. beim Abnehmen helfen kann.


Fazit

Fetakäse schmeckt nicht nur lecker, sondern ist auch vielfältig im Rahmen einer Diät einsetzbar.