Diäten >

Basen Diät Mehr als nur Entschlackung


Die Grundlage der Basen Diät ist, dass sich Lebensmittel in saure und basisch wirkende Lebensmittel einteilen. Dies hat nichts mit dem Geschmack zu tun. Bei dem Diätkonzept geht es darum, dass der Säure-Basen-Haushalt im Körper wieder ins Gleichgewicht kommt. Stoffwechsel und Darmtätigkeit werden dadurch auch reguliert. Eine Gewichtsreduktion ist ebenfalls möglich.


Das Augenmerkt der Basen Diät liegt weniger auf der Gewichtsreduktion, vielmehr auf dem Regulieren des Säure-Basen-Haushalts. Hintergrund ist, dass beim Abbau der Inhaltsstoffe von Lebensmitteln im Körper Basen und Säuren entstehen. Was bei der Basen Diät beachtet werden muss ist, dass „saure“ Lebensmittel auch durchaus Basen bilden können. Doch schmecken, ob ein Lebensmittel basisch oder sauer ist, kann man nicht. Dafür gibt es Tabellen, an die man sich halten muss, wenn man die Basen Diät durchziehen möchte. Durchhaltevermögen sollte man bei der Basen Diät für 9 Tage zeigen. Durch die Komplexität der Unterscheidung bei den Lebensmitteln erfordert es hohe Aufmerksamkeit bei der Durchführung der Diät. Am Ende soll ein besseres Wohlbefinden stehen und das Gefühl sich innerlich gereinigt zu haben. Diese Diät bildet praktisch den Beginn einer langfristigen Ernährungsumstellung. Nach den 9 Tagen fällt es meist aber nicht schwer die Ernährung basenüberschüssig umzustellen.


Lebensmittel

Viel Obst und Gemüse bilden die Grundlage der Basen Diät. Das sind Lebensmittel wie Vollkornbrot und Hüttenkäse, Kefir und Buttermilch, Obst und Gemüse, Kartoffeln und Salat etc. Bei der Basen Diät sollte die Ernährung möglichst zu 100 Prozent aus basenreichen Lebensmitteln bestehen. Die Lebensmittel sollten dabei auf möglichst 5 Mahlzeiten verteilt werden – drei Hauptmahlzeiten und zwei Zwischenmahlzeiten.


Tipps

Die Basen Diät lässt sich sehr gut in den Alltag integrieren. Hier einige Tipps:
. Zwischenmahlzeiten immer einhalten, dann ist auch der Hunger nicht so groß
. Stress durch Kalorien zählen entsteht nicht
. Abends sind Kohlenhydrate zu vermeiden.
. Schon vor Diätbeginn eine gewisse Ernährungsumstellung durchführen
. Mehr Kartoffeln essen, weniger Reis und Brot
. Statt Kaffee besser Kräutertees
. Alkohol ist tabu


Die Basen Diät bildet die Grundlage aller Detox-Programme, wobei die Säure-Basen-Diät ganz nah verwandt ist mit der Basen Diät. Jede dieser Diäten ist anders aufgebaut und hat andere Lebensmittel als Grundlage.


Vorteile

Eine Basen Diät entschlackt den Körper und entgiftet ihn. Danach fühlt man sich sehr wohl. Man sollte allerdings auch in Zukunft darauf achten, dass die Ernährung ausgewogen ist. Die Basen Diät kann man natürlich jederzeit wiederholen. Eine Basen Diät schadet dem Körper nicht. Man kann sie jederzeit abbrechen. Sie ist aber zeitlich gesehen sehr gut in den Alltag zu integrieren. Das Basenpulver, das unter das Essen zu mischen ist, kann effektiv der „Säureflut“ durch Nikotin, Koffein, Zucker, Alkohol und Fetten entgegenwirken. Der Körper wird spürbar entlastet.


Nachteile

Über die Wirksamkeit der Basen Diät gibt es keinen wissenschaftlichen Beleg. Wissenschaftlich belegt ist indes, dass die Lebensmittel, die nach diesem Säure-Basen-Ernährungskonzept zu den Säurebildenden und damit schädlichen Produkten gehören, für den Körper ebenso lebensnotwendig sind, wie die basenreichen Lebensmittel. Die regelmäßige Zufuhr von Eiweiß ist zum Beispiel die Grundvoraussetzung dafür, dass der Organismus körperlich und auch geistig leistungsfähig bleibt. Etwas umständlich ist, dass man das Basenpulver immer irgendwie unter die Nahrung mischen muss.


Was ist erlaubt / was verboten

Die Basen Diät schreibt an sich vor, dass nur basenreiche Lebensmittel verwendet werden sollen. Allerdings kann man dies auch abschwächen und 20 Prozent säurebildende Lebensmittel für die Rezepte verwenden. Doch können auch in der abgeschwächten Form der Basen Diät tierische Produkte immer mit basischen Nahrungsmitteln kombiniert werden, zum Beispiel Fisch mit Salat oder Hühnergeschnetzeltes mit Reis. Nudeln und Brot sind so gut wie tabu.


Sport

Während der Basen Diät ist es möglich wie gewohnt Sport zu treiben. Es kommt ja nicht darauf wie viel Energie man verbrennt und dann wie zu sich nimmt, sondern was gegessen wird. Währender 9 Tage dauernden Diät sollte man natürlich keinen Wettbewerb im Hochleistungssport betreiben. Ein bisschen den Sport zurückschrauben macht für die 9 Tage Diät aber sicherlich nichts aus.


Ähnliche Diäten

Die Basen Diät an sich hat verschiedene Varianten. Hierzu gehören
. Die Basen-Säure Diät
. Alkaline Diät
. weitere Formen von Detox


Kosten der Diät

Neben den normalen Lebensmitteln, bei denen auf einiges zu achten ist, wie zum Beispiel dass die Früchte reif sind, entsteht als höherer Kostenfaktor noch der Kauf des Basenpulvers. Je nach Hersteller und Menge ist das schon ein erheblicher Kostenfaktor. Allerdings ist es auch eine einmalige Ausgabe. Denn die gekaufte Menge reicht in der Regel für die 9 Tage Diät.


Fazit

Die Basen Diät wird nicht vorrangig zur Gewichtsreduktion empfohlen. Sie wird vielmehr empfohlen zur Reinigung des Körpers und zum Ausscheiden der Schlacken bzw. Giftstoffe, die sich im Laufe der Zeit angesammelt haben. In Frage kommt eine derartige Diät auch nur dann, wenn Mangelerscheinungen und Symptome der Übersäuerung im Körper auftreten. Dass es solche Symptome aber überhaupt gibt, das bestreiten viele Mediziner. Fühlt man sich jedoch schlapp und müde, sollte man eine Basen Diät durchführen. Deren Durchführung ist nicht gefährlich und kann jederzeit unterbrochen werden. Zuvor sollte man sich aber schon einmal an den Verzehr von Obst und Gemüse gewöhnen, wenn man diese Lebensmittel zuvor gemieden hatte. Fleisch und Fisch können ebenfalls in den Speiseplan aufgenommen werden. Hier sollte aber darauf geachtet werden, dass die basischen Lebensmittel überwiegen im Verhältnis 80:20 im Vergleich zu den säurehaltigen Lebensmitteln. Eine derartige Diät lässt sich sehr gut in den Alltag integrieren. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die 5 Mahlzeiten am Tag eingehalten werden. Zur Dauerdiät eignet sich die Basen Diät nicht.