Sport-Diät >

Abnehmen mit Yoga


Dank Yoga ist immer alles im Fluss – und zwar egal ob man damit nun sich irgendeinen Ausgleich zum Stress schaffen möchte, den man hat, wenn man Arbeiten geht bzw. Familie und Arbeit unter einen Hut bringen muss. Yoga kann aber auch in Form von Fatburn-Yoga verwendet werden. Dies bedeutet Abnehmen mit der Hilfe von Yoga-Übungen. Charakteristisch dafür ist, dass nicht jede Übung für sich gemacht wird, sondern alle fließend ineinander übergehen, so dass ein dynamischer Rhythmus entsteht. Dies kennen Yoga-Fans bereits vom Sonnengruß, welcher auch nichts anderes ist, als eine Abfolge von gleich mehreren Yoga-Haltungen.

YogaKombination von Übungen
Dank der Kombination von mehreren Yoga-Übungen dicht hintereinander ist es möglich, dass der Körper ein intensives Ausdauertraining erhalten kann. Das heißt der Körper kommt recht schnell und einfach in einen sehr intensiven Fettverbrennungs- Modus. Dank der leichten Übungen fällt es einem auch gar nicht schwer t Fatburn-Yoga zu betreiben. Selbst als Diätunterstützer kann diese Form von Yoga betrieben werden, ohne dass ein anderer Sport nötig ist. Darüber hinaus beruhigt Yoga, weil es sich hier um eine echte Multi-Sportart handelt, natürlich auch die Nerven und hilft dabei Stress zu vergessen. Und zwar auch den Stress, den man vielleicht dadurch hat, dass man unbedingt schnell abnehmen möchte. Es ist häufig diese Art von Stress, die dann wieder dafür sorgt, dass man sehr schnell in den Umstand gerät, dass man ein Mehr an Nahrung aufnimmt und dadurch der Jo-Jo-Effekt nicht mehr weit ist.

Regelmäßiges Training
Wer sich gerade dazu entschieden hat Fatburn-Yoga zu betreiben, der sollte es mit dem Training allerdings nicht übertreiben. Wichtig ist ein regelmäßiges, tägliches Training. Und zwar über eine Zeit von 15 Minuten. Und diese Zeit hat man jeden Tag frei bzw. kann sich frei schaufeln. Im man geübter, dann kann das Tempo der Übungen auch gesteigert werden und der Fatburner-Effekt ist noch ein bisschen deutlicher spürbar.