Know-How >

Abnehmen durch Kalorien zählen


Viele Diäten beruhen darauf, dass Kalorien gezählt werden müssen. Es handelt sich hier um ein sehr bewährtes Konzept und macht vielen, die abnehmwillig sind, auch nicht viel aus. Dank der täglich zu zählenden Kalorien hat jeder, der abnehmen möchte das was er isst sehr gut im Blick. Kalorien zählen hat allerdings dann einen negativen Effekt, wenn es darum geht, dass aus einer Diät eine Ernährungsumstellung wird, die auf Kalorien zählen basiert, kann das Ganze schon etwas lästig werden. Wer aber mit Kalorien zählen abnehmen will, der muss grundsätzlich nach der Formel handeln, dass mehr Kalorien verbraucht werden, als dem Körper zugeführt werden.


Was sind Kalorien?

Als Kalorie wird eine Maßeinheit der Energie bezeichnet, insbesondere die der Wärmemenge. 1948 wurde die Kalorie durch die 9. Generalkonferenz für Maße und Gewichte in Paris durch die Einheit Joule ersetzt. Bis heute existieren leicht unterschiedliche Umrechnungswerte. In Deutschland wird die Einheit Joule seit 1969 genutzt. Seit 2010 sind in der EU die Angaben in Kilokalorie (kcal) und Kilojoule (kJ) zugelassen.


Kalorienbedarf

Wie viele Kalorien hat ein Lebensmittel? Das ist die große Frage, die sich Abnehmwilligen immer wieder stellt. Dabei ist die Definition sehr einfach. Denn jedem Lebensmittel ist durch Analysen eine kcal-Zahl zugeordnet, und zwar bezogen auf 100 Gramm von diesem Lebensmittel. Es ist allerdings nicht einfach die Kalorien alle zusammenzuziehen, die in einer Mahlzeit durch die unterschiedlichen Lebensmittel enthalten sind. Aus diesem Grund wurden für Diäten auch ganze Speisen einer bestimmten kcal-Zahl bzw. kJ-Zahl zugeordnet. Abhängig ist die Höhe der Kalorienzahl auch von der Art der Zubereitung. Das heißt, es spielt eine Rolle, wie die Zutaten zubereitet wurden. Eine wichtige Rolle beim Abnehmen durch Kalorien zählen ist das Wissen darüber, wie hoch der Kalorienbedarf ist. Abhängig ist der Kalorienbedarf dabei von:


  • Alter
  • Geschlecht
  • Größe
  • Gewicht
  • sportlicher Aktivität

Eine wesentliche Rolle bei der Ermittlung des Kalorienbedarfs spielt auch das Ziel, das jeder Abnehmwillige hat. Wer zusätzlich Muskeln aufbauen will, muss letztlich eine andere Anzahl von Kalorien zu sich nehmen als jemand, der sein Übergewicht abbauen möchte.


Kalorienrechner

Was es früher in Form von kleinen handlichen Heftchen gab, die in jede Hosen-, Jacken- oder Handtasche passten, gibt es heute in Form von Webseiten. Auf diesen Webseiten ist es möglich jederzeit nachzusehen – kostenfrei – wie hoch der individuelle Kalorienbedarf ist.


Zuordnung der Lebensmittel

Wer seinen individuellen Kalorienbedarf kennt, der kann auch sehr schnell herausfinden, welche Lebensmittel für den Diätplan geeignet sind bzw. ob die Möglichkeit besteht auch mal eine „Sünde“ einzulegen und vielleicht während der Diät auch noch ein Stück Schokolade zu essen.


Nachteile des Abnehmens durch Kalorien zählen

Wer eine Diät auf der Basis von Kalorienzählen durchführen möchte, der muss mit einigen Nachteilen rechnen. Hierzu gehört vor allem, dass das Kalorienzählen sehr lästig sein kann. Da jedes Lebensmittel bzw. jedes Lebensmittel roh, gedünstet oder gebrachten oder gebacken eine andere Kalorienzahl hat, kann es sehr mühsam sein sich selbst einen Diätplan zu erstellen. Wichtig ist, dass die Kalorienzahl der Lebensmittel stets auf dem Niveau bzw. unter dem Niveau des zuvor errechneten individuellen Kalorienbedarfs bleibt. Schwierig wird das Einhalten des Kalorienbedarfs vor allem dann, wenn keinem strikten Diätplan gefolgt wird. Geburtstage, Hochzeiten und Urlaube können für jemanden, der eine solche Diät macht, ganz schön zur Qual werden. Denn im Urlaub bekommt man nicht immer eine Speise, die in den Diätplan passt. Und auf einer Geburtstagsfeier oder Hochzeit muss man schon im Vorfeld einen individuellen Essenswunsch abgeben. Die Gefahr, dass man bei den Gastgebern aneckt, damit ist schon recht groß.


Sport trotz Kalorien zählen

Eine Diät, die auf Kalorienzählen basiert kann letztlich nur effektiv sein, wenn auch ein großer Bewegungsteil in die Diät integriert wird. Wer sich nicht genau an den ausgerechneten Kalorienbedarf hält, dem wird es aber sehr schwer fallen dieses Mehr an Kalorien trotz Sport auszugleichen. Abnehmen mit Sport ist daher nur möglich, wenn auch die Kalorienzahl angepasst ist.


Fazit

Wer eine Diät machen will, der muss wissen, was es mit den Kalorien auf sich hat, die jedem Lebensmittel zugeordnet sind bzw. wie hoch der eigene Kalorienbedarf von der Höhe her angesiedelt ist. Nur wer mehr Kalorien verbraucht – durch Sport vor allem – hat auch eine Chance, dass die Pfunde purzeln.