Abnehmtipps >

Sushi essen und abnehmen


Sushi gilt als kalorienarm. Die japanischen Reisröllchen enthalten wenig Fett. Nori-Algen und Fisch enthalten viel Eiweiß, ebenso wie Omega-3-Fettsäuren und Jod. Sushi ist durchaus eine Sünde wert.


Sushi und abnehmen

Sushi liefert recht viel Protein aus den tierischen Zutaten. Die Hauptzutat Reis ist kohlenhydrathaltig. Die Nori-Blätter sind sehr kalorienarm und liefern durchaus beachtliche Mengen an Vitamin A, B1, B2, Niacin und Vitamin C. Null Gramm Fett sind in Nori-Algen enthalten. Und 5 Gramm haben gerade einmal 8 kcal. Die Kombination aus Nori-Algen, Reis und Fisch sättigt sehr gut. Und das eben bei einer recht geringen Kaloriendichte.


Manchmal aber auch klein und gemein

Doch nicht alles, was Sushi heißt ist zum Abnehmen geeignet. Denn nicht alles was in die Sushi-Röllchen eingewickelt wird, ist wirklich kalorienarm.Die kleinen Sushi-Happen können auch fürs Abnehmen kontraproduktiv sein. Denn auf die kleinen Happen sind durchaus auch viele Kalorien verbunden. Daher: Sushi langsam essen. Denn dann realisiert das Gehirn, dass es schon genügend Nährstoffe aufgenommen hat. Vermeiden sollte man Sushi mit Frischkäse und Mayonnaise. Diese sind vor allem in den Tempura-Kreationen zu finden. Besser auf die klassischen Sorten setzen. Die sind nicht frittiert. Solange Sushi nicht frittiert ist, handelt es sich auch nicht um eine Abnehmsünde.