Abnehmtipps >

Snacks am Abend behindern die Fettverbrennung


Eine Diät sieht vor, dass die letzte Mahlzeit am Tag recht früh eingenommen wird. So wird die Fettverbrennung über Nacht eingeläutet. Auf kleine Snacks beim Fernsehschauen etc. muss verzichtet werden.


Chips und Co. verhindern die Fettverbrennung

Diäten sehen vor, dass das Abendessen recht zeitig stattfindet. Das hat seinen Grund. Denn die Fettverbrennung soll unmittelbar danach anleiert werden. Diese findet über Nacht statt. Wer nun aber am Abend mit Freunden feiert oder fernsieht, wird leicht dazu verführt einen Snack zu nehmen. Sehr beliebt sind Chips und auch andere Leckereien. Diese machen aber dick. Und sie verhindern die Fettverbrennung über Nacht. Selbst auf kleine Snacks sollte daher nach dem Abendessen verzichtet werden.


Grundlage fürs Abnehmen – ein sättigendes Abendessen

Dass um 18 Uhr die letzte Mahlzeit des Tages eingenommen werden muss, damit die Fettverbrennung erfolgen kann, ist ein Ernährungsmythos. Allerdings sollte das Abendessen möglichst sättigend sein und so spät es geht eingenommen werden. Nur dann ist garantiert, dass es im weiteren Verlauf des Abends nicht zu einer Hungerattacke kommt. Ideal ist daher eine Diät, die vorsieht, dass zum Beispiel körniger Joghurt oder Frischkäse auf dem Speiseplan stehen kann. Das sättigt und regt die Verdauung an. Auf keinen Fall sollte die letzte Mahlzeit des Tages aus einer Brotmahlzeit bestehen – auch wenn diese Mahlzeit eigentlich als „Abendbrot“ bezeichnet wird.