Abnehmtipps >

Nasch dich mit Kürbiskernen schlank


Kürbiskerne kann man geröstet oder roh essen. Kürbiskerne schmecken kernig-nussig und enthalten wertvolle Omega-3-Fettsäuren und viele Aminosäuren. Wer regelmäßig Kürbiskernen nascht, nimmt zügig ab.


Wenig Kalorien und sättigend

Kürbiskerne eignen sich hervorragend als Snack für zwischendurch. Diese Kerne der gesunden orangenen Frucht sind ebenfalls eine gesunde Proteinquelle. Sie versorgen den Körper mit reichlich Magnesium, Zink, Eisen und Kupfer. 100 Gramm Kürbiskerne enthalten 446 kcal. Schon eine Handvoll Kürbiskerne macht lange satt. Die in Kürbiskernen enthaltenen Omega-3-Fettsäuren sorgen letztlich dafür, dass der Verzehr von Kürbiskernen beim Abnehmen helfen kann. Und die vielen enthaltenen Aminosäuren, insbesondere L-Tryptophan, sind maßgeblich an der Produktion von Glückshormonen beteiligt.


Zu finden in Brötchen und im Salat

Kürbiskerne enthalten zudem reichlich Zink, Eisen, Kupfer und Magnesium. Der rohe Verzehr von Kürbiskernen ist ebenso möglich, wie die Verwendung von Kürbiskernen als Topping. Und zwar zu Salaten und Reis. Einfach eine Handvoll Kürbiskerne auf die Speisen geben und durchmischen. Kürbiskerne werden auch in Brot- und Brötchenteig verarbeitet während der Produktion von leckeren Vollkornprodukten. Aus den Kürbiskernen wird auch Öl gewonnen. Das Kürbiskernöl ist sehr gesund und kann zum Anbraten und Backen verwendet werden. Inhaltsstoffe wie Linolsäure und Vitamin E sorgen dafür, dass der Cholesterinspiegel niedrig bleibt. Die Verwendung von Kürbiskernöl als Ersatz für sonstiges Pflanzenöl reduziert die Kalorien von Fleisch- und Fischgerichten merklich. 1 Esslöffel Kürbiskernöl hat 87 kcal.