Abnehmtipps >

Margarine statt Butter aufs Brot?


Butter oder Margarine aufs Frühstücksbrot- oder –brötchen? Das ist in Familien immer ein Streitpunkt. Wer abnehmen möchte, sollte sich auch gut überlegen ob Butter oder Margarine!


Längst keine Frage des Geldes mehr

Früher war die Frage, ob Margarine oder Butter aufs Brot gestrichen wurde, eine Frage des Geldes. Butter schmierten sich die Reichen aufs Brot und Margarine die arme Bevölkerung. Erfunden wurde die Margarine durch einen Südfranzosen, als Butter im Krieg von 1870 knapp wurde. Margarine ist industriell hergestellt, Butter aus Milch. Die Butter enthält eher gesättigte Fettsäuren, Margarinen mehr ungesättigte Fettsäuren. Dabei scheint in dieser Hinsicht Margarine für Abnehmwillige die bessere Wahl.


Margarine hat weniger Kalorien

Denn die gesättigten Fettsäuren stehen nun einmal in Verdacht den Cholesterinspiegel im Blut auf Dauer zu erhöhen und dick zu machen. Was die Kalorienzahl betrifft sind sich Margarine und Butter ziemlich gleich. 100 Gramm Butter haben 741 kcal und 100 Gramm Margarine 709 kcal. In Bezug auf den Geschmack punktet eher Butter. Denn der sämige Geschmack passt sehr viel besser zu Wurst. Wer abnehmen möchte, der sollte allerdings grundsätzlich auf Butter oder Margarine verzichten. Das spart erheblich Kalorien. Käse oder auch Quark kann man auch ohne Butter oder Margarine auf Brot essen. Wer abnehmen möchte, der sollte auf jeden Fall auch die Vollkornvariante beim Brot wählen.