Abnehmtipps >

Clean eating hilft beim Abnehmen


Es gibt heute Fruchtjoghurt ohne Früchte zu kaufen und Orangen-Nektar mit kaum Orange als Inhalt. Wer dem Ernährungstrend Clean Eating folgt, ernährt sich nicht nur gesund, sondern kann auch abnehmen.


Keine hochgradig verarbeiteten Lebensmittel mehr

Die genauen Inhaltsstoffe von Lebensmittel stehen zwar auf den Verpackungen. Doch was wir letztlich zu uns nehmen, ist uns meist unklar. Der Ernährungstrend Clean Eating zielt darauf ab, dass hochgradig verarbeitete Lebensmittel nicht mehr auf den Tisch kommen. Der Ernährungstrend stammt aus den USA. Entwickelt wurde dieser von der Autorin Tosca Reno. Diese hat zu diesem Thema zahlreiche Rezeptbücher auf den Markt gebracht. Clean Eating basiert dabei auf der Annahme, dass Fertiggerichte, Süßigkeiten und Fast Food zu Übergewicht führen und krank machen.


Leckere Rezepte und hoher Abnehmeffekt

Clean Eating zielt darauf ab, dass jeden Tag frisch gekocht wird. Und zwar jede Mahlzeit. Die Betonung liegt dabei auf selber kochen, nicht ins Restaurant gehen! Vorgesehen sind bei Clear Eating 5 bis 6 kleinere Mahlzeiten über den ganzen Tag verteilt. 2 bis 3 Liter Wasser müssen über den Tag verteilt auch getrunken werden. Viel frisches Obst und Gemüse sollte auch verspeist werden, also unverpackte Lebensmittel. Bei Fleisch und Ölen sind bei Clear Eating gesunde, pflanzliche Fette zu bevorzugen. Beim Einkaufen ist stets darauf zu achten, dass die Produkte frei von Zusatzstoffen sind. Das Einkaufen könnte in der ersten Zeit daher ein bisschen länger dauern, da die Inhaltsstoffe durchgelesen werden müssen. Dank dem Weglassen von schädlichen Fetten und Zusatzstoffen in der Nahrung hat Clear Eating bald einen positiven Effekt – die Pfunde purzeln.