Know-How >

Abnehmen nach Blutwerten


Blutwerte spielen von vielen gesundheitlichen Aspekten her eine große Rolle. Dies gilt auch beim Abnehmen. Man unterscheidet die Blutspiegel für Insulin, Cholesterin und Fett. Über diese Werte kann bestimmt werden, wo das eigentliche Problem liegt, wenn Übergewicht vorliegt bzw. wenn das Abnehmen nicht klappen sollte.


Einfluss Blutwerte auf Abnehmerfolg

Cholesterin, Insulin und auch Fett haben sehr großen Einfluss auf den Wunsch abzunehmen. Gerät eine dieser Werte außer Kontrolle, besteht die Wahrscheinlichkeit, dass der Abnehmerfolg ausbleibt. Daher gilt es die einzelnen Blutwerte hin und wieder kontrollieren zu lassen.


Cholesterin

Über eine Blutuntersuchung kann der Cholesterinspiegelwert bestimmt werden. Es gibt hierbei ein Ergebnis für das Cholesterin insgesamt und für die LDL Cholesterin und das HDL Cholesterin.


Insulin

Bestimmt werden kann über die Blutwerte auch der Insulinspiegel. Wie der Cholesterinspiegel ist der Insulinspiegel ein wichtiger Faktor ob das Abnehmen klappt.


Blutfettwerte

Eine weitere Rolle spielen die Blutfettwerte. Ist dieser Wert sehr hoch, liegt oft Übergewicht vor. Hohe Blutfettwerte senken die Möglichkeit des Abnehmens.


Diäten auf der Basis von Blutwerten

Aufgrund zahlreicher Erkenntnisse über Blutwerte kann heute bestimmt werde, welche Ernährung ein Mensch benötigt mit bestimmten Blutwerten, um abzunehmen. Ein Beispiel für eine solche Diät ist die Metabolic Balance. Um zu ermitteln welche Lebensmittel auf dem Diätplan stehen, werden die Blutwerte herangezogen.


Was ist Metabolic Balance?

Bei Metabolic Balance handelt es sich nicht direkt um eine Diät. Es handelt sich vielmehr um eine Ernährungsweise, die von Wolf Funfack und Silvia Bürkle entwickelt wurde. Hinter der Ernährungsweise steht das Unternehmen Metabolic Balance GmbH & Co. KG mit Sitz in Isen. Wolf Funfack (geboren 1948, gestorben 2013), war Internist und stammte aus Oberbayern. Vor einigen Jahren entwickelte er ein Computerprogramm, das individuelle Ernährungspläne auf der Basis von Blutanalysen erstellen und ausdrucken kann. Die Diät gliedert sich in vier Phasen:


  • Vorbereitungsphase
  • Umstellungsphase (sehr streng)
  • gelockerte Phase
  • Erhaltungsphase

In Zusammenhang mit den Blutwerten ist der persönliche Nahrungsmittelrahmenplan entscheidend. Dieser wird vor der Vorbereitungsphase erstellt. Hierzu werdne 36 Blutwerte analysiert und die persönlichen Daten des Probanden aufgenommen. Hierzu gehören die Körpermaße, das Gewicht, die medizinische Historie, Medikamente, die gerade eingenommen werden und Vorlieben und Abneigungen was Lebensmittel angeht. Bevor die Umstellung der Ernährung beginnt, ist ein Gespräch mit einem Arzt oder einem Heilpraktiker vorgesehen.


Funktionsweise Metabolic Balance

Die Ernährungsweise Metabolic Balance stützt sich auf die „glykämische Last“ (GL). Berechnet wird dieser Wert aus dem Glykämischen Index (GI) und dem Kohlenhydratanteil des Nahrungsmittels. Das Konzept von Metabolic Balance setzt dabei auf die strenge Kontrolle des Essverhaltens. Es gibt erlaubte und verbotene Lebensmittel. Die Mengen der erlaubten Lebensmittel sind dabei auch genau vorgeschrieben. Zum Konzept gehört auch, dass zwischen den Mahlzeiten mindestens fünf Stunden liegen sollten. Die Zeitspanne für die Einnahme einer Mahlzeit ist ebenfalls begrenzt, auf 60 Minuten.


Strenge Regeln bei Metabolic Balance

Jede Mahlzeit muss dabei immer mit zwei Bissen Eiweiß beginnen. Grund dafür ist, dass auf jeden Fall zuerst die Verdauungsenzyme aktiviert werden, welche Proteine spalten. Denn ist sichergestellt, dass die Insulinproduktion zeitlich verzögert beginnt. Dies allein ist schon eine strenge Regel. Zu den Regeln gehört aber auch, dass die letzte Mahlzeit vor 21 Uhr beendet sein soll. Die Wassermenge, die jeden Tag konsumiert werden soll ist vom Körpergewicht abhängig. Pro Kilogramm Körpergewicht müssen es 35 Milliliter Wasser sein. Ein Apfel am Tag muss auf dem Speiseplan stehen.


Fazit

Da eine Diät oftmals mit vielen Restriktionen einhergeht, was Stress auslösen kann, sollte eine Diät mit großer Sorgfalt ausgewählt werden. Oft kann eine Diät nicht durchgehalten werden, weil die Diät und ihr Ablauf einfach nicht in den Alltag passt und außer Kontrolle geratene Blutwerte nicht kompensieren kann. Diäten wie die Metabolic Balance beruht auf einer Blutanalyse und knüpft da an, wo das Problem liegt. Das heißt, die Blutwerte, die nicht im Rahmen liegen, werden durch die Lebensmittel, die individuell zusammengestellt werden, kompensiert. Durch die wieder ins Lot gebrachten Blutwerte ist es dann möglich einen Abnehmerfolg zu verbuchen.