Abnehmtipps >

Wasser trinken hemmt das Hungergefühl


Fast jede Diät sieht vor, dass ausreichend Wasser getrunken wird. Denn Wasser bringt nicht nur den Stoffwechsel in Schwung, vielmehr hilft Wasser den Nieren Abbauprodukte auszuschwemmen und es wird Energie verbraucht – vor allem beim Genuss von kaltem Wasser.


Kaltes Wasser gegen die Pfunde

Das Lebenselixier Wasser sollten wir täglich zu uns nehmen. Die regelmäßige und ausgiebige Zufuhr von Wasser bringt nicht nur den Stoffwechsel in Schwung. Wasser schwemmt auch Abbauprodukte aus den Nieren. Wer kaltes Wasser trinkt, der kann auch einen wertvollen Beitrag zum Abnehmen leisten. Dabei erhöht vor allem kaltes Wasser den Kalorienverbrauch.


1,5 bis 2 Liter Wasser trinken

Denn das getrunkene Wasser muss vom Körper erwärmt werden. Zudem haben Forscher an der Charité Berlin herausgefunden, dass der Genuss von kaltem Wasser auch das zentrale Nervensystem stimuliert. Angeregt wird auch der Zellstoffwechsel. Der Kalorienverbrauch von einem Normalgewichtigen kann durch das Trinken von allein 0,5 Litern kaltem Wasser um 50 kcal gesteigert werden. Bei Übergewichtigen liegt die Erhöhung des Kalorienverbrauchs bei 30 kcal. Die empfohlenen 1,5 – 2 Liter Wasser machen dann schon einen zusätzlichen Kalorienverbrauch von 100 kcal am Tag aus. Das sind aufs Jahr gerechnet 36000 kcal (= 5 Kilo Körperfett). Zudem hemmt Wasser trinken auch das Hungergefühl. Es ist dabei egal, ob es sich um stilles Wasser handelt oder um Sprudelwasser.