Abnehmtipps >

Vitamine sorgen für die gute Laune


Vitamine sind für den menschlichen Körper sehr wichtig, einige heben sogar die Stimmung an. Der Stimmungsmacher Nummer-Eins unter den Vitaminen ist das Vitamin B12. Ein Problem kann – vor allem für Vegetarier und Veganer – „Fleischesser haben damit kein Problem.


Vitamin B12 – der Gute-Laune-Macher

Vitamin B12 ist in vielen Nahrungsmitteln enthalten, vor allem in Fisch und Fleisch vor. Dieses Vitamin sorgt dafür, dass die Verdauung gut funktioniert und wirkt auch beim Kohlenhydrat- und den Fettstoffwechsel mit. Zudem wirkt sich B12 positiv auf die Konzentration und die Stimmung aus. Durch die Ernährung mit Nahrungsmitteln, die kein oder kaum Vitamin B12 enthalten, kann es bei Vegetariern und Veganern leicht zu Mangelerscheinungen kommen. Ständig schlecht gelaunt sind Vegetarier und Veganer deshalb aber nicht!


3 mg genügen

Die von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfohlene tägliche Zufuhr von 3 mg Vitamin B12 erreichen diejenigen, die Fisch und Fleisch auch nicht im Übermaß essen, ohne Probleme. Vegetarier sollten sich, um ihren B12-Bedarf zu decken auf Milchprodukte stützen. 20 g Vollmilch enthalten zum Beispiel schon 0,8 mg Vitamin B12 und 50 g Edamer immerhin 1 mg. Obst und Gemüse sind leider nicht für die B12-Deckung geeignet. Sie enthalten nur Spuren von Vitamin B12. Dies macht es für Veganer natürlich besonders schwer ihren Vitamin B12-Bedarf zu decken. Daher sollten Vegetarier und Veganer unbedingt zu Nahrungsergänzungen greifen. Da während einer Diät auch häufig auch Fisch und Fleisch verzichtet wird, sollte auch hier zu Nahrungsergänzungen gegriffen werden – auch als Gute-Laune-Macher, aber vor allem für die Gesundheit.