Abnehmtipps >

Ungesunde Schnellküche macht leichter dick


Fertiggerichte haben zwar kein gutes Image. Doch ihre Zubereitung geht schnell. Doch wer schnell kocht, der isst auch schnell und nimmt schnell zu. Lieber frischkochen!


Frisch kochen dauert auch nicht lange

Tiefkühlpizzen, Dosenravioli und sonstige Fertiggerichte liegen voll im Trend. Die Zubereitung dieser Gerichte geht sehr schnell. Doch derartige Fertiggerichte haben ein nicht so gutes Image. Sie enthalten nur wenige Vitamine und schlechtes Fett, dafür viele Kalorien. Gerade bei Menschen, die wenig Zeit haben, erfreuen sich diese Fertiggerichte immer größerer Beliebtheit. Denn die Fertigpackungen ermöglichen es schnell zu kochen. Wer aber schnell kocht, der isst auch schnell. Und das wirkt sich negativ aufs Gewicht halten bzw. abnehmen aus. Bessere wäre frisch kochen.


Gleicher körperlicher Zustand

Frisch kochen bereitet vielen zu viel Mühe. Jede einzelne Zutat muss man einkaufen. Frisch kochen ist tatsächlich von den Kosten her teurer. Dafür sind die Mahlzeiten, die frisch zubereitet werden, weder zu groß noch kalorienreich. Selbst kochen kann man aber auch recht schnell. Wer gleich größere Portionen kocht, kann einen Teil davon auch einfrieren. Schnelle Gerichte, die zudem auch kalorienarm sind haben als Zutaten meist Hühnchen, Gemüse und sind in maximal 30 Minuten fertig. Ein paar Beispiele: Tortellinisalat, Zucchinibratlinge und Quiche.