Abnehmtipps >

Regelmäßig wiegen und Abnehmerfolg messen


Wiegen ist bei einer Diät wichtig. Doch richtig wiegen will erprobt werden. Es ist wichtig wann, wie und wo man sich wiegt, um einen Abnehmerfolg zu bestimmen.


Gleicher körperlicher Zustand

Um den Abnehmerfolg richtig zu messen, ist das Wiegen unerlässlich. Dabei bedeutet sich richtig zu wiegen, immer im gleichen körperlichen Zustand zu sein, wenn man sich wiegt. Das heißt das Wiegen muss stets unter den gleichen Voraussetzungen stattfinden. Ansonsten wird der mögliche Abnehmerfolg verfälscht. Idealerweise wiegt man sich in Unterwäsche oder unbekleidet. Und das am besten nüchtern. Das heißt, wenn ein bis zwei Glas Wasser vorweg getrunken hat, aber nach dem Toilettengang.


Fester Wiegetag

Sich ständig auf die Waage stellen hat keinen Sinn. Das Körpergewicht kann an einigen Tagen erheblich schwanken. Teils zwischen 2 bis 3 Kilo. Frauen, vor und während der Menstruation sollten auf ihr Wiegeergebnis auch nicht zählen. Denn während der Menstruation kommt es vermehrt zu Wassereinlagerungen. Lieber mit dem Wiegen während der Periode aussetzen. Das Wiegen sollte an festgelegten Tagen erfolgen. Zum Beispiel Dienstags und Freitags oder Montags und Donnerstags. Also alle 3 bis 4 Tage. Man kann auch einen Wochentag zum auserwählen Wiegetag erklären. In diesem Fall wird die Motivation eine ganze Woche aufrechterhalten. Wer sich täglich wiegt, der bekommt leicht Frust. Und wenn man etwas gegessen oder getrunken hat unmittelbar vor dem Wiegen, kann es leicht sein, dass die Waage gleich mehrere Kilo mehr anzeigt.