Abnehmtipps >

Mit deutscher Hausmannskost gegen die Pfunde


Sauerkraut gilt als Abnehmwunder. Natürlich sollte man es nicht in Verbindung mit Haxe, Schweinebraten oder Speck sehen in diesem Fall. Regelmäßig Sauerkraut auf den Teller entschlackt und macht schlank.


Typisch deutsch

Die meisten kennen Sauerkraut als typisch deutsches Gericht. Und zwar als Belage zu Haxe, Schweinebraten und mit Speck. Sauerkraut ist aber letztlich nichts anderes, als geraspelter und zerstampfter Weißkohl. Was Sauerkraut zu einem Fatburner macht sind die aktiven Milchsäurebakterien, die während des Gärprozesses im Fass entstehen. Sauerkraut regt die Verdauung an und entgiftet. Diese typisch deutsche Beilage zu leckeren und fettreichen Gerichten hat selbst kaum Kalorien und kaum Fett.


Reich an Vitaminen

100 Gramm Sauerkraut haben gerade einmal 19 kcal und 170 mg Kalium. Was Sauerkraut letztlich zu einem Superfood macht sind seine Inhaltsstoffe. Sauerkraut enthält viel Vitamin C und auch Vitamin A und Vitamin E sowie das blutbildende Vitamin B12. Wer Sauerkraut als Fatburner verwenden möchte, der sollte allerdings Haxe, Schweinebraten und Speck weglassen. Kombinieren kann man Sauerkraut sehr gut auch mit Reis, Kartoffeln und auch flüssig in Form von Sauerkrautsaft dem Körper zuführen. Der Geschmack von Sauerkraut ist natürlich ein bisschen gewöhnungsbedürftig. Letztlich sorgt der Verzehr von Sauerkraut aber für eine schlanke Linie.