Abnehmtipps >

Mit Brokkoli schmelzen die Pfunde


100 Gramm Brokkoli enthalten gerade einmal 25 kcal. Außer dass Brokkoli das Immunsystem stärkt, hilft das Kohlgemüse auch beim Abnehmen. Grund dafür: Brokkoli enthält viele Ballaststoffe.


Vitalstoffreich und kalorienarm

Ballaststoffe greifen das Bauchfett an. Das ist allgemein bekannt. Gilt es dann nur noch ein Gemüse zu finden, das reicht ist an Ballaststoffen. Unter den Kohlarten wird man fündig – Brokkoli. 200 Gramm Brokkoli enthalten 6 Gramm Ballaststoffe. Die gleiche Menge Wirsing bringt es nur auf 5,2 Gramm. Brokkoli ist dabei kalorienarm. Das heißt es darf ruhig auch ruhig etwas mehr davon gegessen werden. Der niedrige Kaloriengehalt trägt zur Gewichtsreduktion bei und der hohe Anteil an Ballaststoffen lässt zusätzlich das Bauchfett schmelzen.


Brokkoli – der kleine Allrounder

Wie das geht? Ganz einfach: Die reichlich enthaltenen Ballaststoffe in Brokkoli binden Wasser in Magen und im Darm. Das Verdauungssystem sorgt dann für deren Ausschwemmung. Auch das Sättigungsgefühl hält nach dem Verzehr von Brokkoli recht lange an. Das heißt: Die Mengen, die verzehrt werden über den Tag werden automatisch weniger.  Diese Kohlart kann man als kleinen Allrounder bezeichnen. Die Inhaltsstoffe sorgen nicht nur dafür, dass die Pfunde schmelzen. Brokkoli ist auch ideal zur Stärkung des Immunsystems geeignet. Der Verzehr von Brokkoli soll sogar Krebs vorbeugen.