Abnehmtipps >

Eingelegtes Gemüse erhöht den Sättigungsgrad


In Essig eingelegtes Gemüse verstärken den Sättigungsgrad von einer Mahlzeit. Zu den klassischen in Essig eingelegten Gemüsen gehören Saure Gurken. Diese sollte man immer in der Schreibtischschublade haben.


Saures Gemüse verstärkt Sättigungsgrad

Lust auf Saure Gurken ist ein recht gutes Anzeichen einer gerade beginnenden Schwangerschaft. Warum das so ist, konnten Forscher bisher nicht ergründen. Dafür haben Forscher herausgefunden, dass in Essig eingelegtes Gemüse, wie Saure Gurken, einen Sättigungsgrad herbeiführen kann. Die Sauren Gurken sollten aber mit den Mahlzeiten oder danach verspeist werden. Die Wirkung ist phänomenal. Denn das Hungergefühl tritt erst zu einem späteren Zeitpunkt ein. Das kann Mahlzeiten nach hinten verschieben.


Alternative zu Sauren Gurken

Saure Gurken haben je Stück gerade einmal 3 kcal. Weiteres in Essig eingelegtes Gemüse dämpft den Hunger ebenfalls für eine lange Zeit. Im Handel erhältlich sind auch eingelegte Paprika oder Mais. Eingelegter Paprika hat je 100 Gramm nur 30 kcal und eingelegter Mais nur 81 kcal je 100 Gramm. Nicht im Handel erhältlich sind andere Gemüsearten, die man aber selbst in Essig einlegen und aufheben kann. So haltbar machen und gleichzeitig immer ein leckeres Stück Gemüse zum Essen haben, kann man auch Brokkoli und Blumenkohl. Der Griff ins Essigglas ist auf jeden Fall kalorienärmer als der Griff zur Schokolade.