Know-How >

Abnehmen während der Periode – wie realistisch ist das


Dass Frauen vor und während der Periode an Gewicht zulegen ist ganz normal. Dagegen kann man nichts tun. Bei einigen ist es weniger, bei anderen stärker ausgeprägt. Abnehmen während der Periode ist aber durchaus möglich. Doch nicht bei allen Frauen klappt das.


Gewichtszunahmen während der Periode ist normal

Viele Frauen teilen sich das Problem, dass sie vor und während der Periode an Gewicht zulegen. Eine Hose, die vor der Periode noch passte, ist dann meist zu eng. Die Bandbreite der Gewichtszunahme erstreckt sich dabei bei Frauen von wenigen Gramm bis zu einigen Kilos. Wenn eine Frau abnehmen möchte, dann ist die die Zeit vor und während der Periode für sie daher meist ein herber Rückschlag. Diese störenden Unterbrechungen der meist kontinuierlichen Gewichtsabnahme im Rahmen einer teils erfolgreichen Diät, kann durchaus recht zermürbend sein. Dabei ist es nicht unmöglich auch während der monatlichen Periode abzunehmen. Denn die monatlich wiederkehrenden Wassereinlagerungen kann man zwar nicht ganz verhindern, aber lindern.


Frust vermeiden, Vorkehrungen treffen

Wichtig ist zunächst, dass in den Tagen vor dem Beginn der Periode Frust vermieden wird. Dieser Frust bringt nämlich mit sich, dass die Ernährungsumstellung bzw. Diät einfach aufgegeben wird. Viele Frauen verfallen was die Ernährung angeht bei dem Blick auf die Waage, die plötzlich wieder mehr Gewicht anzeigt, dazu, dass sie die Diät einfach abbrechen. Helfen kann hier, dass man sich einige Tage nicht mehr wiegt und auch dazu übergeht bequeme Kleidung zu tragen. Auch die bei einer Diät empfohlenen Cheat Days können helfen. Durch diese Vorkehrungen ist es möglich, dass die Diät leichter weiter durchgehalten wird.


Nur Wasser, kein Fett

Für viele Frauen sind die Tage ihrer monatlichen Periode eh sehr schwer. Auch meist schon die Tage davor. Denn viele Frauen leiden unter PMS, sind auch schlecht gelaunt. Jede Frau, die abnehmen möchte, muss tatsächlich versuchen die PMS zu überwinden. Sie muss versuchen positiv zu denken. Helfen kann dabei, dass es ja nur Wasser ist und kein Fett, das das Mehr an Kilos auf der Waage anzeigt. Das Wissen darüber ist sehr wichtig. Denn Wasser scheidet der Körper recht schnell wieder aus. Das Abnehmen während der Periode ist also reine Kopfarbeit.


Wassereinlagerungen entgegenwirken

Schon durch die gewählte Diät kann man sehr viel tun, um sich diesem Stress vor und während der Periode nicht auszusetzen. Hierzu gehört vor allem, dass vor und während der Periode nicht zu viel Salz konsumiert wird. Selbst Nudeln sollte man nicht im Salzwasser kochen, auch wenn das am Geschmack zerrt. Wer auf Fleisch und andere tierische Produkte unmittelbar vor und während der Periode verzichtet, der wird feststellen, dass er auch weniger Wassereinlagerungen hat und auch abgeschwächte PMS-Symptome, so dass die begonnen Diät auch während der Periode nur positive Effekte zeigt, nämlich weniger Kilos auf dem Anzeigenfeld der Waage.


Fazit

Vor und während der Periode nehmen viele Frauen an Gewicht zu, auch wenn sie gerade eine Diät machen. Schuld daran sind Wassereinlagerungen und die Hormone. Durch Kopfarbeit und durch den Verzicht auf Salz und Fleisch sowie tierische Produkte (auch Milch) kann der Effekt der Wassereinlagerungen vor und während der Periode abgeschwächt werden. Abnehmen während der Periode ist daher durchaus realistisch.