Abnehmtipps >

Wie Pudding nicht zur Kalorienbombe wird


Pudding wird fälschlicherweise häufig als Kalorienbombe bezeichnet. Wenn man die richtige Wahl bei der Milch trifft für die Zubereitung, ist Pudding eine kalorienarme Süßspeise.


Auf die Milch kommt es an

In Deutschland ist der Anrühr-Vanillepudding Kult. Sehr beliebt ist auch Schokopudding kalt oder warm Anrühren. Gerade diese Fertigprodukte haben sehr viele Kalorien. Pro 100 Gramm kommt Schokopudding auf stolze 342 kcal. Dabei wird davon ausgegangen, dass man Vanille- und Schokopudding jeweils mit 500 ml Milch mit 3,5 Prozent Fettanteil anrührt. Fett als Geschmacksträger kommt hier voll zum Einsatz. Ebenso wie Zucker, den man noch zufügen muss. Es geht aber auch anders. Vanille- und Schokopudding können nämlich auch mit Magermilch angerührt werden.


Pudding mit Magermilch ein Hit

100 ml Milch mit 3,5 Prozent Fettanteil haben 64 kcal und 100 ml fettarme Milch 46 kcal. Die gleiche Menge Magermilch hat noch weniger Kalorien, nämlich nur 36 kcal. Puddingpulver mit Magermilch angerührt, hat dadurch auch weniger Kalorien. Und die auf der Packung angegebene Zuckermenge kann man durch Süßstoff ersetzen. Süßer Pudding muss auf diese Weise auch nicht gleich zur Kalorienbombe werden. Denn dann sind es keine 347 kcal pro 100 Gramm mehr, die zu beachten sind im täglichen Speiseplan, sondern nur noch 107 kcal für eine 170 Gramm-Portion.