Abnehmtipps >

Etappenziele für Diät festlegen


Wer sich bei einer Diät ein zu hohes Ziel setzt, gerät schnell unter Druck. Daher wird empfohlen kleine Gewichtsstufen anzupeilen. Gleiches gilt bei den Essverhaltensänderungen zu Beginn einer Diät.


Kleine Schritte führen zum Erfolg

Bekanntlich kann Stress Gewichtszunahmen auslösen. Wenn man sich für eine Diät zu hohe Ziele setzt, kann dies auch in Stress ausarten. Und dies führt dazu, dass man letztlich die Diät vielleicht abbricht. Es ist daher wichtig sich Zwischenziele zu setzen. Man kann sich dann praktisch von Zwischenziel zu Zwischenziel hangeln. Zu Beginn einer Diät wird sogar empfohlen nur ganz gezielt und in Schritten die Essverhaltensveränderung herbeizuführen. Dies verhindert auch Verlangen auf Süßes. Wer abrupt seine Ernährung umstellt, dem fällt die Diät schwer.


Ziel ein BMI von 18,5 bis 24,9

Am Ende einer Diät sollte aber dennoch ein Ziel stehen. Doch dieses sollte breit ausgelegt sein. Die Spanne des medizinisch empfohlenen Normalgewichts eignet sich sehr gut dazu. Es handelt sich hier um einen Body-Mass-Index zwischen 18,5 und 24,9. Bei einer 170 cm großen Person läge das Normalgewicht damit zwischen 53,5 und 72 Kilo. Dieses recht breit ausgelegt Zielgewicht ermöglicht es Abnehmwilligen von Beginn an recht ruhig eine Diät anzugehen. Wichtig ist nur, dass man sich, wenn man massives Übergewicht hat, auch eine Diät sucht, die auf einen längeren Zeitraum ausgelegt ist.