Abnehmtipps >

Flüssigkeiten machen nicht satt


Beim Abnehmen viel trinken lautet die Devise. Wer Sport treibt, soll sogar statt 1,5 bis 2 Litern das Doppelte trinken. Doch von Flüssigkeit allein wird man nicht satt.


Flüssigkeiten bewirken nur Dehnungsreiz des Magens

Entscheidend für die Sättigung ist tatsächlich die Essensmenge. Flüssigkeiten allein machen nicht satt. Durch Wasser, Tee, Saftschorlen oder auch Suppen allein wird man nicht satt. Das Gehirn wird durch Flüssigkeiten praktisch nur getäuscht. Das heißt es wird dem Gehirn vorgegaukelt, das der Magen gefüllt ist. Daher führt auch die Zufuhr von 1 Glas kaltem Wasser zu einem schnellen Sättigungsgefühl. Flüssigkeiten dehnen lediglich den Magen.


Kurze Sättigung

Flüssigkeiten dehnen dabei nur die Magenwand. Und das auch nur relativ kurz. Die Menge von 1/2 Liter Flüssigkeit bewirkt, dass das Sättigungsgefühl gerade einmal 20 Minuten anhält. Das heißt der Appetit wird lediglich für diese kurze Zeitspanne gebremst, wenn man nicht gleichzeitig auch etwas isst. Fazit: Flüssigkeiten machen nicht. Doch sie enthalten teils jede Menge Kalorien. Viele Kalorien fügt man dem Körper zu, wenn man Limonaden trinkt. Das Problem ist, dass flüssige Kalorien dem Menschen nicht bewusst sind. Wer Kalorien zählen muss während einer Diät, vergisst meist die mit der Flüssigkeit aufgenommenen Kalorien. Und das ist fatal. So enthält 1/2 Liter Latte Macchiato täglich stolze 200 Kalorien. Viele Menschen nehmen unbewusst so mit Getränken so viele Kalorien auf, dass Sie eigentlich eine ganze Mahlzeit weglassen müssten.