Sport-Diät >

Power Plate – Top oder Flopp?


Immer wieder kommen neue Diäten, Wundergeräte oder Heilmittel für die optimale Figur auf den Markt. Häufig wird nach kurzer Zeit festgestellt, dass es sich bei den meisten um einen gut verpackten Trick der Fitness-Industrie handelt und der einzige Effekt der bekannte Placeboeffekt ist. Trifft das auch für die Power Plate zu?

Was kann die Power Plate?
Das Prinzip der Power Plate ist relativ einfach: Sie vibriert! Das Gerät besteht aus einer etwa 0,5 qm großen Platte, die sich von selbst in unterschiedlich starke Vibrationen versetzen kann. Dadurch soll auch der gewünschte Trainingseffekt erzielt werden. Denn in einer liegestützähnlichen Haltung setzt man die Hände auf die Platte, während die Füße auf dem Boden gestützt sind. In dieser Position wird der Körper durch die Vibrationen in Bewegung gesetzt und das Ziel ist es, dass die Körpereigenen Muskeln die Vibrationen ausgleichen sollen, so dass diese aktiviert und gestärkt werden. Das natürliche Muskelskelett soll dadurch gekräftigt werden, so dass der Körper eine straffe Figur erhält. Sogar Cellulite soll mit dem Gerät bekämpft werden.

Muskelaufbau mit Power Plate
Häufig wird dieses Gerät auch eingesetzt um therapeutisch Rückenmuskeln aufzubauen. Denn häufig rühren Rückenschmerzen oder Fehlstellungen von zu gering ausgebildeter Rückenmuskulatur her. Diese Muskulatur soll durch natürliche Erschütterung aufgebaut und so präventiv Rückenschmerzen vorgesorgt werden. Hält sie auch, was sie verspricht? Die Power Plate ist ein relativ neues Produkt, das mit viel wissenschaftlicher Unterstützung entwickelt wurde. Fraglich ist trotzdem, wie viel Wissenschaft und wie viel Industrie dahinter steckt.

Sportwissenschaftler der Sporthochschule Köln waren an der Entwicklung beteiligt und bestätigen den Trainingseffekt durch die Vibration. Ein solcher ist also nicht abzustreiten. Aber eignet sich die Verwendung für Diät-Haltende, die einfach Pfunde verlieren wollen? Wer sich im Fitnessstudio an einem solchen Gerät versuchen will, wird erst einmal hören, dass er ein ausreichendes Vortraining benötigt, denn bei einem zu gering ausgebildeten Muskelskelett kann durch die anhaltende Vibration Schäden hervor gerufen werden. Wer also schon gut trainiert ist, kann sich an dem neuen Gerät versuchen.

Fazit:
Um bei der Stange zu bleiben, die bereits erarbeitete Figur zu halten und ein abwechslungsreiches Trainingsprogramm zu haben, eignet sich die Power Plate. Für Einsteiger jedoch, die vorrangig daran interessiert sind, dass die Pfunde purzeln, ist die Power Plate eher ungeeignet, wenngleich auch nicht nutzlos.