Abnehmtipps >

Sushi – maßvoll genießen während dem Abnehmen


Sushi ist das Nationalgericht in Japan. Allgemein gilt Sushi als kalorienarm und ideal für eine Diät, wenn Sushi in Maßen genossen wird. Doch nicht alle Arten Sushi sind kalorienarm. Es stellt sich zudem gerade in Bezug auf das Abnehmen auch die Frage, ob Sushi gesund ist oder nicht.


Gesund oder ungesund

Wer abnehmen möchte, der schaut sich natürlich wegen der Abwechslung auf dem Teller in der internationalen Küche an. Wer mit dem Finger auf der Karte auf Japan angekommen ist, der stößt hier unweigerlich auf das Nationalgericht Sushi. Zunächst stellt sich in Bezug auf das Abnehmen die Frage: Ist Sushi gesund oder ungesund und wie viele Kalorien stecken im Sushi. Ob das japanische Nationalgericht letztlich auf dem Speiseplan landen kann, hängt auch davon ab, welche Art von Diät durchgeführt wird.


Warum ist Sushi so gesund?

Entscheidend ist letztlich aber die Kalorienzahl. Und bei der Frage ob gesund oder ungesund, muss man bei Sushi eindeutig sagen, dass es sich um eine gesunde Mahlzeit handelt. Denn im Vergleich zu anderen Gerichten ist im japanischen Nationalgericht deutlich weniger Fett enthalten. Und die Hauptzutat, der frische Fisch beinhaltet jede Menge ungesättigte Fettsäuren und Jod sowie die Aminosäure Taurin.


Wie viele kcal hat Sushi?

Der Durchschnittswert Sushi Kalorien ist sehr niedrig und liegt bei 100 kcal pro 100 Gramm. Es gibt eine Sushi Kalorientabelle, auf der man sehen kann welches Sushi hat am wenigsten Kalorien. Die Kalorienzahl von Sushi ist davon abhängig, aus was das Sushi-Röllchen gemacht ist. Doch die Klassiker mit Lachs und Thunfisch sind außer dass sie wenig Kalorien haben auch sehr sättigend. Bei den Gebackenes Sushi Kalorien sollte man allerdings ein bisschen genauer hinsehen. Denn diese Sushi-Variante kommt pro 100 Gramm auf stolze 478 kcal. Dass Sushi Kohlenhydrate enthält, sollte man aber nicht vergessen. Dies ist vor allem wichtig, wenn man eine Low Carb Diät macht. Jeden Tag Sushi sollte man dann nicht unbedingt essen, weil dann die Diät völlig umsonst ist. Bei einer solchen Diät kann man Sushi aber am Cheat Day einplanen.


Wie viel Kalorien hat Sushi Reis?

Den Hauptanteil an den Sushi Kohlenhydraten macht der in den Sushi-Röllchen enthaltene Reis aus. Wer 6 Sushi-Röllchen verspeist, der muss noch einmal pro 100 Gramm 345 bis 400 kcal für den Reis dazurechnen für die Mahlzeit. Es gibt verschiedene Reissorten, die für die Zubereitung von Sushi verwendet werden. Der originale Sushi Reis hat einen Kalorienanteil von 345 kcal pro 100 Gramm. Der häufig auch verwendete Mochi-Reis bringt es auf 350 kcal und Risotto Reis auf 400 kcal. Milchreis kann für die Sushi-Zubereitung ebenfalls verwendet werden. Dieser schlägt mit 389 kcal pro 100 Gramm zu Buche. Trotzt dieses recht hohen Anteils an Kalorien ist es möglich im Rahmen einer Diät jeden Tag Sushi zu essen.


Diät Erfahrungen

Gerade als Genusshaben für zwischendurch gibt es unter denen, die eine Diät machen, recht gute Sushi Diät Erfahrungen. Denn Sushi ist in den allermeisten Fällen ein Gericht, das zumindest in der westlichen Welt nicht jeden Tag verzehrt wird. Sich hin und wieder einen Happen Fisch, eingewickelt in Algen und garniert mit Reis gönnen, ist ideal für den Chaet Day im Rahmen einer Diät. Auch die Wissenschaft hat nur Gutes über Sushi zu berichten, vor allem dann, wenn jeden Tag Sushi verzehrt wird, wie in Japan. Denn die Japaner erkranken weniger häufig an Lungenkrebs, da der regelmäßige Konsum von rohem Fisch offenbar vor Lungenkrebs schützt.


Fazit

Sushi gilt in Europa als Delikatesse, also etwas, was man nicht jeden Tag isst. Dabei kann Sushi ruhig auf dem Speiseplan von einem Abnehmwilligen stehen, es sei denn er macht gerade eine Diät, die darauf basiert, dass auf Kohlenhydrate weitgehend verzichtet wird. Mehr als 6 Röllchen Sushi sollte man im Rahmen einer Diät täglich aber nicht verzehren.