Abnehmtipps >

Grillen – Beim gemütlichen Zusammensein Kalorien sparen


Es muss nicht gleich ausschließlich Gemüse sein, das gegrillt wird. Es gibt auch kalorienarme Fleischsorten, die auf dem Grill landen können. Und auch bei Marinaden kann man auf Kalorien achten.


Grillen – ohne Verzicht auf Fleisch

Grillen ist die schonendste Zubereitungsmethode, die es gibt. Wer beim Grillen Kalorien sparen möchte, muss nicht unbedingt auf Fleisch verzichten. Es gibt kalorienarme Fleischsorten, aus denen auch leckeres Grillgut hergestellt wird. Alternativ kann man auch zu Fisch oder ausschließlich Grillgemüse greifen. Es muss nicht immer der fettige Grillspieß oder das fette Schweinesteak sein. Auch auf Marinaden muss man nicht verzichten. Es sollte jedoch auch hier eine Marinade sein, die nicht zu kalorienreich ist. Den Beilagensalat kann man einfach nur mit Essig und Öl anmachen.


Fettarme Fleischsorten für den Grillteller

Als fettarme Fleischsorten im Handel erhältlich, die man grillen kann, ist zum Beispiel Hähnchenbrust (ohne Haut) geeignet. 100 Gramm enthalten gerade einmal 0,7 Gramm Fett. Pute bringt es bei 100 Gramm auf 1,1 Gramm und ein Lammfilet auf 3,4 Gramm. Kalbsfilet liegt mit 3,5 Gramm bei 100 Gramm Gewicht nur ein bisschen darüber. Bei den Marinaden sollte darauf geachtet werden, dass diese nicht zu viel Öl enthalten. Lieber ein bisschen mehr Kräuter dazugeben. Als Beilage schmeckt Grillgemüse sehr gut und auch Folienkartoffeln. Fischliebhaber haben unter einer Reihe von eiweißhaltigen Fischsorten die Qual der Wahl, die auf dem Grill landen können und kalorienarm sind.