Sport-Diät >

Wie Yoga beim Abnehmen helfen kann


Die körperlichen Yoga-Übungen sind geprägt von Entspannung, aber auch Anspannung. Die Atmung spielt dabei eine große Rolle. Ursprünglich stammen die Geistes- und Leibesübungen, die Yoga ausmachen, aus Indien.

Mehr als nur ein Entspannungssport

Entwickelt wurden die modernen Yoga-Übungen ab der Mitte des 19. Jahrhunderts. Ab den 1920er Jahren wurden die Yoga-Übungen verfeinert und der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. In den 1960er Jahren war Yoga der Trendsport unter den Aussteigern und Hippies bzw. der New-Age-Bewegung. Damals waren die Yoga-Übungen noch mit einem stark spirituellen Vorzeichen versehen. Neue Trends aus den USA rückten den Fitness-Aspekt bei Yoga mehr und mehr in den Vordergrund.

Was steckt hinter Yoga?

Yoga wird heute daher im Westen nicht mehr als philosophisches System angesehen. Es gibt bei den Übungen eine eher empirische Herangehensweise. Die Betonung liegt vielmehr auf dem Trainingseffekt des Körpers, weniger die des Geistes. Dennoch wird Yoga nach wie vor eine den Geist reinigende Wirkung nachgesagt. Anders als bei der Urform von Yoga werden beim sogenannten Iyengar Yoga auch einfache Hilfsmittel genutzt. Das Iyengar Yoga ist die sehr körperbetonte Art des Hatha Yoga, der am weitest verbreiteten Art Yoga zu lehren in Europa und den USA. Ein bisschen Spiritualität steckt aber noch immer in jeder Yoga-Stunde.

Ablauf des Trainings

Eine Yoga-Stunde im Fitnessstudio oder Verein fängt ganz sanft an. Und zwar ohne körperlichen Einsatz. Zunächst ist eine Anfangsentspannung, also Meditationsphase vorgesehen. Dieser folgen Atemübungen, damit die Lebensenergie sich erhöht. Danach folgen die Aufwärm- und Vorbereitungsübungen. Erst dann geht man zu den eigentlichen Übungen über, auch Körperstellungen bzw. Asanas genannt. Zum Ende der Yoga-Stunde folgt die Tiefenentspannung, das Yoga Nidra.

Übungen

Das Herzstück einer jeden Yoga-Stunde sind die eigentlichen Übungen. Diese Asanas genannten Körperstellungen werden bewusst und langsam eingenommen. Und zwar Schritt für Schritt. Anschließend verweilt der Körper über eine gewisse Zeit in dieser Körperstellung. Ziel der Übungen ist es überschüssige Anspannung zu lösen. Das richtige Atmen bildet den Kernpunkt einer Yoga-Übung. Die Asanas werden danach wieder behutsam verlassen. Auch wieder Schritt für Schritt.

Wirkweise

Dank der Körperspannung, die während des Haltens der Körperstellungen entsteht, werden auf sanfte Art Muskelstärke entwickelt, aber auch Flexibilität und ein besseres Körperbewusstsein. Vom spirituellen Gesichtspunkt aus wird durch das Halten der Körperstellungen blockierte Lebensenergie wieder zum Fließen gebracht. Yoga-Übungen haben somit – was auch wissenschaftlich schon nachgewiesen wurde – positive Effekte auf die psychische und physische Gesundheit. Yoga hat somit eine lindernde Wirkung auf Durchblutungsstörungen und Schlafstörungen, Stress, Angst und wirkt auch gegen Depressionen.

Mit Yoga abnehmen

Damit trägt Yoga auch zum Abnehmen bei. Denn ohne Stress und Anspannung im Körper lässt es sich gut schlafen. Und im Schlaf nimmt man bekanntlich ab. Und auch durch die Yoga-Übungen selbst werden recht viele Kalorien verbrannt. Die Menge an Kalorien, die beim Yoga verbrannt werden können, variiert je nach Yogastil. Beim Hatha Yoga können in der Stunde bis zu 200 kcal verbrannt werden. Beim intensiveren Ashtanga Yoga können es bis zu 300 kcal sein und beim Power Yoga in 45 Minuten ca. 400 kcal. Mit dem Bikram Yoga verbrennt man sogar bis zu 650 kcal.

Fazit

Yoga ist in aller Munde. Und das selbst bei Sportmuffeln. Denn Yoga sehen viele als Entspannungssport an. Doch Yoga ist noch sehr viel mehr. Yoga kann maßgeblich dazu beitragen, dass Rückenschmerzen und Kopfschmerzen verschwinden. Auch mental wirkt Yoga. Und zwar auf den Geist und die Seele. Yoga lindert und verhindert Depressionen, Angst und Stress. Zudem trägt Yoga auch zum Abnehmen bei. Durch weniger Stress verschwinden nämlich Schlafstörungen. Ein ruhiger und gesunder Schlaf fördert wiederum das Abnehmen. Und auch die körperlichen Übungen zeigen schnell Wirkung. Es werden nicht nur Muskeln aufgebaut, sondern es wird auch Fett verbrannt. Und das lässt die Kilos kontinuierlich und dauerhaft schmelzen.

Post Comment