Know-How >

Whey Protein 


Wer als Sportler aktiv ist und sich entsprechend für den Muskelaufbau interessiert, der sucht natürlich auch nach den passenden Nahrungsergänzungsmitteln, die den Aufbau der Muskeln unterstützen. In diesem Fall wird das Whey Protein angeführt. Die Auswahl an Nahrungsergänzungsmitteln die den Bestandteil Whey Protein enthalten ist umfassend. Doch bevor Du zu diesen Produkten greifst, solltest Du genauer hinterfragen wie genau das Whey Protein angewendet wird und für welche Personen es überhaupt in Frage kommt. Die wichtigsten Fragen sollen nun genauer beantwortet werden.

Was ist das Whey Protein

Es handelt sich um ein Produkt, welches aus Molke besteht. Damit ist bereits offensichtlich woher das Protein Whey stammt. Das Wort Whey heißt übersetzt Molke. De Molke selber ist ein Nebenprodukt, welches bei der Milchproduktion entsteht. Das Produkt setzt sich unter anderem aus Calcium, Kalium und Phosphor zusammen. Hinzu kommen Vitamin B1, B2 und B6 sowie Milchsäure und ein großer Bestandteil Wasser.
Das Protein in der Milch unterteilt sich in das Whey Protein und in das Casein. Das Whey Protein gilt als ganzes Protein und enthält alle essenziellen Aminosäuren, die der Körper benötigt.



Für was braucht man das Whey Protein?

An dieser Stelle noch ein kurzer Blick auf die Wirkungen des Proteins. Bei der richtigen Einnahme wirkt es sich vor allem auf dem Muskelaufbau aus. Es sorgt für eine schnellere Erholung der Muskeln nach dem Training. Zusätzlich beschleunigt es den Stoffwechsel. Das Immunsystem wird durch die zellulären Abläufe zusätzlich begünstigt.

Für wen ist das sinnvoll?

Das Whey Protein wird traditionell von Athleten und Bodybuildern verwendet. Denn es fördert den Muskelaufbau. Jedoch kann es auch bei anderen Anwendungsbereichen genutzt werden. Grundlegend können mehreren Menschen von diesen Produkten profitieren. Sowohl Frauen als auch Männer haben die Möglichkeit das Produkt zu nutzen. Anzuwenden ist es vor allem bei Menschen die gerne abnehmen möchten oder auch bei Menschen die etwas Untergewicht besitzen. Dafür sind die richtigen Produkte zu verwenden. Sportler sind natürlich die erste Zielgruppe und sollten von den Produkten profitieren.

Macht es Sinn das in der Diät zu nutzen?

Das Protein kann durchaus auch bei einer Diät eingesetzt werden, vor allem aber bei Diäten die entsprechend wenige Kohlenhydrate einbeziehen. So ist das Protein, durch denn hohen Anteil des Proteins, sättigend. Es vertriebt den Heißhunger und ermöglicht zu dem den Stoffwechseln anzuregen. Somit ist das Produkt natürlich auch als Diätprodukt anzuwenden.

Unterschied zu Formulashakes

Sicherlich fragst Du Dich nun wo die Unterschiede zu den Formulashakes liegen. Diese sind minimal, jedoch durchaus berechtigt. Die Formulashakes sind in erster Linie reine Abnehmprodukt und sollen Nahrungsaufnahmen ersetzen. Sie enthalten also andere Bestandteile, darunter viele Vitamine, damit der Körper optimal versorgt werden kann. Die Whey Proteine haben in erster Linie mehr Kohlenhydrate und sind auf den Muskelaufbau bezogen. Deswegen besitzen diese Shakes auch mehr Aminosäuren.

Vorteile wenn man Whey nimmt

Die Entscheidung Whey Proteine zu nehmen wird durch zahlreiche Aspekte unterstützt. Dazu gehören auch die Vorteile, welche die Einnahme positiv bekräftigen. Whey Protein wird beispielsweise bestmöglich vom Körper aufgenommen, denn es ist hervorragend verträglich. Zudem kann es leicht in Wasser gelöst werden, was natürlich auch die Einnahme erleichtert. Das Protein verstärkt natürlich den Muskelaufbau enorm. Unsere Muskeln brauchen das Protein, um entsprechende Leistungen zu erbringen. Hinzu kommt, dass sich das Whey Produkt entsprechend leicht in den Alltag integrieren lässt. Bei einem gut gewählten Protein kann die Fettverbrennung im Körper angekurbelt werden. Anzuwenden sind diese Produkte grundlegend von jedem Anwender und jeder Anwenderin.

Vorteile im Überblick

– leicht verträglich
– leicht anzuwenden
– optimal in den Tagesablauf einzubinden
– baut die Muskeln mit auf
– verringert den Abbau von Muskelmasse
– verbessert die Abwehrkräfte

Unterschied zu Casein

Den Bestandteil Casein haben wir bereits angesprochen. Dieser Bestandteil lässt sich unter anderem in den Proteinbestandteilen der Milch wiederfinden. Es gibt jedoch enorme Unterschiede zwischen dem Whey Protein und dem Casein. Im Gegensatz zum Casein ist das Whey Protein besser löslich und zudem weniger anfällig für pH-Wert Schwankungen. Zudem ist das Whey Protein wesentlich leichter verdaulich.

Qualitätsstufen des Whey Protein

Wenn Du Dich intensiver mit dem Thema befassen möchtest, dann wirst Du auch auf die Qualitätsstufen kommen. Diese sind beim Kauf und bei der Anwendung durchaus wichtig. Es gibt unterschiedliche Qualitätsstufen, die sich in zwei Hauptarten einteilen lassen. Das Whey Protein Konzentrat und das Isolat.
Eine weitere Unterart ist das Hydrolysat. Wenn Du Dich für die Einnehme entscheiden solltest, dann bekommst Du alle besagten Arten im Handel zu kaufen. Sie alle haben jedoch auch verschiedene Eigenschaften. Deswegen nun eine kleine Erklärung zu den verschiedenen Arten.

  • Whey Protein Konzentrat (WPC)
    Das Whey Protein Konzentrat ist natürlich rein und kann mit einer guten Verträglichkeit überzeugen. Hervorzuheben ist, dass dieses Produkt nicht so stark gefiltert werden kann wie das Isolat. Es enthält also etwas weniger Protein pro Gramm als das Isolat. Es sind zusätzlich auch etwas mehr Kohlenhydrate enthalten. Wer also Gewicht zunehmen möchte ist bei diesem Produkt richtig beraten.
  • Whey Protein Isolat (WPI)
    Das Protein Isolat ist die reinste Form des Molkeproduktes, die sich auf dem Markt finden lässt. Je reiner eine Whey Produkt ist, desto kostenintensiver ist es leider auch. Doch der Preis rechtfertigt sich, wenn man die Bestandteile kennt. Denn das Isolat enthält so gut wie keine Kohlenhydrate und Fette und kann für eine gesunde Ernährung durchaus eingesetzt werden.
  • Whey Hydrolysat (WPH)
    Hierbei handelt es sich um ein komplexes und hochkonzentriertes Konzentrat, welches durch eine chemische Behandlung des Isolats hergestellt wird. Um die Aufspaltung zu erreichen werden verschiedene Enzyme genutzt. Das Ziel dieser Aufspaltung ist, dass das Protein isoliert in einem Drink aufgenommen werden kann. Dadurch wird das Protein während der Verdauung nicht erst zerkleinert, sondern liegt dem Körper schneller zur Verfügung vor.

Fazit: Nicht nur für Bodybuilder

Das Fazit zu den Whey Produkten fällt natürlich positiv aus. Sie sind jedoch nicht ausschließlich für Sportler gedacht. Auch wenn die Whey Produkte entsprechend den Muskelabbau entgegenwirken, so können Sie doch immer noch die Diät unterstützen. Whey Produkte sind in verschiedenen Qualitäten zu bekommen, die unter anderem das Konzentrat der Proteine bestimmen. Bevor Du also den Griff nach einem Whey Produkt vornimmst, solltest Du Dir genau überlegen, welche Wirkungen Du hervorrufen möchtest.

Post Comment