Diäten >

Volumetrics Diät – Die Diät zum Sattessen


So viel essen bis man satt ist? Das ist doch ein Traum von jedem, der dennoch abnehmen möchte. Mit der Volumetrics Diät wird dieser Traum wahr. Dafür gesorgt hat die amerikanische Ernährungsforscherin Barbara Rolls, die diese Diät entwickelt hat. Einen Haken hat die Diät aber – die Lebensmittel, die erlaubt sind, haben alle eine geringe Energiedichte.

Entwickelt wurde die Volumetrics Diät im Labor. Dort stellte die US-Wissenschaftlerin Rolls nämlich fest, dass für das Abnehmen entscheidend ist, dass die Ernährung auch sättigend ist. Auf den Brennwert der Lebensmittel kommt es gar nicht so groß an. Die Volumetrics Diät sieht Rolls daher als ideal an auch dass starkes Übergewicht abgebaut werden kann. Und zwar ohne dass bei den Abnehmwilligen Hungergefühle entstehen. Und auch bei Diabetes kann dieses Diätkonzept verwendet werden. Die ausgewogene Diäternährung sollte nach Ansicht von Rolls bei etwa 523 kJ/100 g (= 125 kcal/100 g) liegen. Und nach Ansicht von Rolls ist die Füllung des Magens nur ein Faktor für das Sättigungsgefühl. Hormone spielen auch eine große Rolle. Es geht bei dieser Diät dabei um den sogenannten Volumenwert und um Energiedichte. Das Prinzip, dass wenn dem Körper weniger Energie zugeführt wird das Abnehmen schneller und leichter erfolgt ist indes mit anderen Diäten vergleichbar. Anders als bei anderen Diäten ist jedoch, dass man deutlich mehr essen kann und trotzdem abnimmt.

Lebensmittel

Bevorzugt werden bei der Volumetrics Diät Lebensmittel, die sehr viel Wasser enthalten. Und das bedeutet gleichzeitig, dass diese weniger Fett enthalten. Eine Pizza belegt man zum Beispiel mit Tomaten- und Gurkenscheiben und schon hat man die Energiedichte der Pizza reduziert – so die einfache Berechnung zum Beispiel. Grundsätzlich haben alle Lebensmittel, die bei dieser Diät erlaubt sind, eine niedrige Energiedichte. Erlaubt sind gekochte Kartoffel ebenso wie Cola und auch Salami sowie Pilze, doch auch Schlankmacher wie Hühnerbrust und Garnelen und Sauerkraut. Doch wer sich volumetrisch ernährt, der muss auch viel Wasser und Tee trinken und sonstige energiearme Getränke. Vollkornprodukte und hochwertige Pflanzenöle wie Oliven-und Rapsöl werden ebenfalls in die Ernährung eingebaut. Der Anteil gesunder, frischer Lebensmittel ist bei dieser Diät sehr hoch. Diese versorgen den Körper reichlich mit Vitaminen und Ballaststoffen.

Tipps

Die Volumetrics Diät ist einfach in den Alltag integrierbar. Doch es sollten einige Dinge beachtet werden:
. Familie integrieren
. Kosten im Blick behalten
. Gewicht im Blick behalten
. möglichst auf Alkohol verzichten

Die Volumetrics Diät ist eine Energiedichte-Diät.

Vorteile

Bei der Volumetrics Diät ist es möglich sich richtig satt zu essen. Viele Lebensmittel dürfen in unbegrenzter Menge verspeist werden. Das geht häufig bei anderen Diäten nicht. Das heißt es tritt kein Hungergefühl auf, was meist eine unangenehme Nebenwirkung von einer Diät ist. Ein Kalorienzählen ist bei dieser Diät nicht nötig. Die Ernährung ist bei dieser Diät trotz kleiner Einschränkungen gesund und ausgewogen. In kurzer Zeit stellt sich in der Regel ein nachhaltiger Gewichtsverlust ein.

Nachteile

Die Gefahr vom Jojo-Effekt ist bei der Volumetrics Diät recht hoch. Während der Diät muss man sich zudem ständig darüber schlau machen, welche Energiedichte die Lebensmittel haben, die man gerne verzehren würde. Das kann ganz schön stressig sein. In den Alltag ist die Diät meist auch nicht integrierbar.

Risiken

Das Risiko dieser Diät ist, dass sich der Magen durch diese Ernährungsweise recht schnell an große Essensmengen gewöhnt. Das heißt auch nach der Diät bleibt der Bedarf nach großvolumiger Nahrung bestehen. Da der physiologische Brennwert nur ein Faktor für das Sättigungsgefühl ist, kann es zudem sein, dass es trotz großen Mengen an Essen durchaus zu Hungergefühlen und Heißhungerattacken kommen kann.

Was ist erlaubt, was verboten

Bei der Volumetrics Diät ist zwar der unbegrenzte Verzehr von Lebensmitteln mit einem geringen physiologischen Brennwert erlaubt. Lebensmittel wie Salat, Obst, Eier und Gemüse dürfen daher ohne Einschränkung verzehrt werden. Lebensmittel mit einem mittleren Brennwert indes sollten nur in Maßen gegessen werden. Und Lebensmittel mit einem hohen physiologischen Brennwert sollten möglichst gemieden werden. Wichtig ist auch bis zu 2 Liter Wasser am Tag zu trinken.

Sport

Bei dieser Diät kann Sport in unbegrenztem Maß betrieben werden. Es ist allerdings keine Pflicht um die Diät zu unterstützen.

Ähnliche Diäten

Es gibt jede Menge ähnlich Diäten, wie die Fress-Diät, oder, geht es danach dass Weißmehl durch Vollkorn ersetzt wird, ist diese Diät ähnlich der Low Carb Diät oder Detox Diät.

Kosten

Da man sich satt essen kann mit dieser Diät kann es durchaus sein, dass man mehr an Lebensmittel ausgeben muss, als normal. Daher lohnt es sich die Lebensmittel geschickt auszusuchen. Natürlich sollte man auch nach Geschmack einkaufen. Vollkornprodukte sind aber nun einmal etwas teurer, als Weißmehlprodukte.

Fazit

Gerade wer schon einen gedehnten Magen hat vom Essen – wie stark Übergewichtige, für den ist es wichtig eine Diät zu finden, bei der auch der psychologische Effekt mitspielt, nämlich dass man auf jeden Fall selbst bei einer Diät satt wird. Die Volumetrics Diät verspricht dies. Denn man kann von den erlaubten Lebensmitteln so viel essen, wie man möchte. Das heißt man sich durchaus satt essen bei dieser Diät. Wichtig ist nur, dass es diese bestimmten Lebensmittel sind, die verspeist werden. Diese dürfen einen nicht so hohen Fettanteil haben und dafür einen hohen Wasseranteil. Es ist bei dieser Diät weder eine Menge vorgegeben noch eine bestimmte Zeit, in der die Nahrung aufgenommen werden muss. Wichtig ist nur, dass einige Lebensmittel, die man vielleicht liebgewonnen hat, ausgetauscht werden, wie Weißmehlprodukte gegen Vollkornprodukte. Der Geschmack leidet dabei bei dieser Diät auch nicht. Alkohol ist zwar nicht gerade günstig bei dieser Diät, aber auch nicht verboten. Der Jojo-Effekt ist allerdings sehr hoch.

Post Comment