Abnehmtipps >

Schlechte Kohlenhydrate meiden hilft beim Abnehmen


Wer trotz dem Verzehr von Kohlenhydraten abnehmen möchte, sollte die Montignac Methode nutzen. Nach dieser gibt es gute und schlechte Kohlenhydrate.

Lebensmittel mit niedrigen Clucosewert

Erfunden wurde diese Methode durch Michel Montignac. Es handelt sich um eine Ernährungsumstellung auf ausgewogene Ernährung. Es geht hierbei darum, dass Lebensmittel mit schlechten Kohlenhydraten gemieden werden. Diese sind im Rahmen der Ernährungsumstellung durch Lebensmittel mit guten Kohlenhydraten zu ersetzen. Gute Kohlenhydrate sind in Lebensmitteln enthalten, die einen Glucosewert von unter 50 haben. Selbst an Obst kann nicht alles gegessen werden. Bananen zum Beispiel enthalten schlechte Kohlenhydrate nach der Montignac Methode.

Schlank mit Alkohol und Fleisch

Schlechte Kohlenhydrate enthalten auch Kartoffeln und Reis, Weißbrot, Milchreis und Gebäck. Gute und sehr gute Kohlenhydrate sind in Süßkartoffeln, Naturreis, Vollkornprodukten und vor allem in Karotten, Milchprodukten, Tomaten, Zucchini, Fleisch, Wein, in Zwiebeln, Äpfeln, Birnen und Aprikosen enthalten. Dunkle Schokolade kann man ebenfalls unbesorgt verzehren, wie auch bissfeste Spaghetti. Es kommt nach der Montignac Methode wie man an einigen dieser Lebensmittel sieht, nicht auf die Kalorienzahl an. Ebenso wenig entscheidend ist die Menge. Das Geheimnis hinter der Montignac Methode ist, dass schlechte Kohlenhydrate den Blutzucker rasant ansteigen lassen. Fett kann durch kaum abgebaut werden. Die guten bzw. komplexen Kohlenhydrate bewirken indes nur einen langsamen Anstieg des Blutzuckers, was den Fettabbau beschleunigt bzw. ermöglicht.

Post Comment