Sport-Diät >

Mit sh’bam die Pfunde wegtanzen


45 Minuten Anstrengung, das ist sh’bam. Dahinter steckt eine Trendsportart mit der man gut abnehmen kann. Dance-Moves und aktuelle Hits aus den Charts spielen bei dieser Art Tanz-Workout eine große Rolle.

Einfach mitrocken

Tanzerfahrung muss man bei sh’bam nicht haben. Was man benötigt ist eine lockere Einstellung und Lust auf Musik. Erfunden wurde sh’bam vom führenden Gruppenfitnessprogrammentwicklern Les Mills. Gesprochen wird die Bezeichnung dieser Trendsportart, die die Kalorien purzeln lässt, im Übrigen „Schöbäm“ und ist ein Kunstwort. Von der Art des Sports her lässt sich sh’bam in die gleiche Kategorie einordnen wie Zumba und Body Jam. sh’bam ist im Vergleich dazu ein ganzheitliches und gut durchdachtes Herz-Kreislauf-Training und Ausdauertraining. Es ist nicht selten, dass sich Leute vom Fach wie Kardiologen zu sh’bam-Trainern ausbilden lassen.

Intensiver Tanz

Die 35, 45 oder 55 Minuten wo ein derartiges Training dauern kann sind hoch intensiv. Für Außenstehende mag es einfach nur so aussehen, als würden die Trainierenden wild zur Musik tanzen. Und wenn man sie fragt, dann tun sie auch nichts anderes. sh’bam macht vor allem eines: Sehr viel Spaß. Getanzt wird zu Hip-Hop ebenso wie zu den aktuellen Schlagern. Denn zu jeder Musik kann man sich schnell rhythmisch bewegen.

Schnelligkeit ist alles

Neben der Schnelligkeit, wie die Schritte ausgeführt werden, steht nur der Spaß noch im Mittelpunkt von sh’bam. Ob die Schritte korrekt ausgeführt werden, darauf kommt es nicht an. Abgespielt werden im Rahmen von einem Workout 12 Songs. Während die lateinamerikanische Musik bei Zumba immer im gleichen Takt spielt, gibt es bei den Songs, die zum sh’bam Training abgespielt werden, drei cardiospezifische Tracks. Diese Songs sind etwas schneller vom Takt her.

Hervorragendes Allround-Training

Das sh’bam Training ist ein hervorragendes Allround-Training für den ganzen Körper. Durch die schnelle Bewegungsabläufe und die kurze Erholungsphasen wird die Muskulatur von Schultern, Taille, Po und Beinen sowie Armen trainiert. Das ganze Training fängt dabei mit einer Aufwärmphase an. Doch schon hier kommt der ganze Körper in Bewegung. Danach folgen einige Intervalle, die recht energiereich sind. Die Tanzbewegungen sind natürlich durchweg unterhaltsam. Dank der Musik und den abwechslungsreichen Tänzen vergeht die Zeit des Trainings fast wie von selbst. Die Trainings gestalten sich dabei sehr jedes Mal neu. Denn bei jedem Training wird vom Trainer eine andere Choreographie vorgegeben. Der tolle Nebeneffekt ist, das man ganz neue Tanzschritte lernt.

Hoher Kalorienverbrauch

Die Wirkung der Intervalltraining-Spitzen bemerkt man umgehend. Während man tanzt, verbrennt man jede Menge Fett. Und das ganz ohne hartes Training. Während einem sh’bam Training verbrennt man ganze 400 kcal. Und bei Youtube finden sich jede Menge Videos zu Sh’bam.

Positive Nebeneffekte

Außer dass man sich mit sh’bam wirklich richtig schlank tanzen kann, verbessert sich bei einem regelmäßigen Training insbesondere die eigene Koordinationsfähigkeit. Zudem steigert jeder, der ein sh’bam Training regelmäßig durchführt auch seine cardio-vaskuläre Fitness. Und die Musik, die während des Trainings abgespielt wird, macht gute Laune. Das emotionale Hochgefühl, das man beim sh’bam erreicht, tritt schon nach kurzer Zeit auf.

Fazit

Viele werden denken: Endlich ein Fitnessprogramm ganz nach meinem Geschmack, mit viel Musik und Bewegungen, wie es mir gefällt. Spaß steht tatsächlich im Vordergrund von einem sh’bam Training. Das Gruppenfitness-Programm aus dem Hause Les Milles glänzt vor allem durch seine einfache Durchführung. Man benötigt keine Vorkenntnisse in Sachen Tanzen. Hinterher jedoch wird man vielleicht noch ein bisschen mehr Lust haben zu Tanzen. Und das kann natürlich nur gut sein für die schlanke Linie. Was vielen an sh’bam gefällt ist, dass es in der Gruppe stattfindet. Anders als bei anderen Sportarten gibt es keine schroffen Befehle, die einfach in den Raum gerufen werden. Auch wenn die Bewegung nicht zu 100 Prozent stimmt, kann man trotzdem meist mithalten. Es kommt beim sh’bam Training insbesondere auf die Schnelligkeit an und dass man ständig in Bewegung bleibt – mindestens 45 Minuten lang.

Post Comment