Sport-Diät >

Functional Fitness definiert den Körper und lässt Kilos purzeln


Functional Fitness ist ein recht neuer Fitnesstrend. Diese Form des Ganzkörpertrainings hat ihren Ursprung in der natürlichen Bewegung. Mit minimalem Aufwand und ohne Geräte wird zuhause Fitness betrieben, die auch beim Abnehmen hilft.

Training ganz ohne Geräte

Vergleichbar ist Functional Fitness mit dem Bodyweight Training. Und diese Trendsportart ist sozusagen die wiederentdeckte Urform der körperlichen Betätigung. Dank Functional Fitness und Bodyweight Training kann man sagen: Gewichte stemmen im Fitnessstudio war gestern. Und auch den Mitgliedsbeitrag kann man sich sparen. Doch immer mehr Fitnessstudios haben diesen neuen Trend für sich entdeckt. Die Kurse, die dort angeboten sind natürlich sehr lukrativ. Denn teure Geräte fürs Training müssen hier nicht zur Verfügung gestellt werden. Es genügen einige kleine Hilfsmittel wie Seile, Kettlebell und Sandbags sowie Lang- und Kurzhanteln. Was benötigt sonst noch benötigt wird ist reichlich Platz. Und genau hier punkten die Fitnessstudios.

Geeignet für zuhause und im Studio

Denn nur wenige Verbraucher haben zuhause wirklich eine so große Freifläche zur Verfügung, dass sie die Übungen für die Functional Fitness durchführen können, ohne großartig Möbel beiseiteschieben zu müssen. Doch noch sehen die Experten der Fitnessbranche in Functional Fitness keine große Konkurrenz zum herkömmlichen Krafttraining. Zugute kommen die Übungen für Functional Fitness aber vor allem Abnehmwilligen, die für Sport und Bewegung eigentlich wenig Zeit und oftmals auch keine Muse haben.

Einfach, aber kraftvolle Übungen

Die Übungen bei Functional Fitness sind durch komplexe Bewegungsabläufe geprägt. Diese Übungen enthalten viele Elemente aus dem Athletiktraining des Hochleistungssports. Zu den typischen Übungen bei Functional Fitness gehören zum Beispiel Ausfallschritte, Kniebeugen; Hampelmann und auf einem Bein balancieren. Die Übungen werden zu einem Zirkeltraining zusammengefasst und jeweils 15 bis 30 Sekunden durchgeführt. Der Schweregrad der Übungen wird bei den Functional Fitness Übungen nur langsam gesteigert. Während eines Workout sollten die Übungen zwei- bis dreimal wiederholt werden. Bei Functional Fitness ist es wichtig, dass die Übungen korrekt ausgeführt werden. Dies beugt nicht nur Verletzungen vor. Die korrekte Ausführung bringt auch den gewünschten Effekt in Bezug auf das Muskeltraining. Trainieren vor einem Spiegel kann dabei helfen die Übungen korrekt auszuführen. Im Fitnessstudio schaut der Trainer, ob alle Anwesenden die Übungen korrekt ausführen und korrigiert diese wenn es nötig ist.

Effektiv trainieren heißt Kalorien verbrauchen

Nur wer auch mit dem ganzen Herzen und dem Kopf bei den Übungen dabei ist, kann mit Functional Fitness etwas erreichen. Das heißt vor allem Muskelgruppen trainieren und Kalorien verbrennen. Functional Fitness ist speziell für Abnehmwillige ein wahres Fatburner Programm. Während eines einstündigen Workouts kann man je nach Alter, Gewicht und Geschlecht 400 bis 800 kcal verbrennen. Beim Training selbst verbrennt man schon ordentlich Kalorien. Zudem hat dieses High Intensity Interval Training den Nebeneffekt, dass der Stoffwechsel noch Stunden nach dem Training angeregt bleibt. Das heißt auch nach dem Training werden noch Kalorien verbrannt. Functional Fitness ist also eine Sportart, bei der man ordentlich Kalorien verbrennen kann. Der Abnehmerfolg ist dann natürlich am höchsten, wenn man ein solches Training regelmäßig durchführt.

Fazit

Das Functional Fitness Training ist nun wahrlich nichts für Faule. Das heißt man muss schon recht streng mit sich selbst sein, wenn man mit dieser Trendsportart fit und gesund bleiben und Muskeln aufbauen bzw. abnehmen möchte. Functional Fitness ist ein Ganzkörpertraining, das man bequem zuhause ausführen kann. Die Anschaffung von teuren Fitnessgeräten ist nicht nötig. Einfache Hilfsmittel wie ein Seil oder Hanteln genügen. Trainiert wird bei Functional Fitness vorwiegend mit dem eigenen Körpergewicht. Welche Übungen man nacheinander im Rahmen von einem Zirkeltraining macht, bleibt einem selbst überlassen. Wer konkrete Anweisungen benötigt, sollte man einen Kurs im Fitnessstudio besuchen. Unter der professionellen Anleitung von einem Trainer ist auch die Korrektheit der Übungen garantiert. Abnehmwillige profitieren von einem Functional Fitness Training gleich zweifach: Denn außer dass die Pfunde purzeln, wird gleichzeitig auch der Körper definiert.

Post Comment