Abnehmtipps >

Fettreduziert bedeutet nicht weniger Kalorien!


Es handelt sich um eines der dicksten Diätmärchen: Fettreduzierte Produkte sollen auch weniger Kalorien enthalten! „Märchen“ deshalb, weil diese Produkte statt Fett viel Zucker enthalten. Und der macht fett!

Fettreduziert, dafür mehr Zucker

Zusatzbezeichnungen für Lebensmittel wie „Fettarm“, „light“ oder „Diät-“ sind relativ zu sehen. Die Lebensmittel, die so gekennzeichnet werden, enthalten tatsächlich weniger Fett und Kalorien. Aber auch nicht weniger Zucker als andere bzw. teils deutlich mehr. Dabei suggerieren die Bezeichnungen, dass jeder, wer ernsthaft abnehmen möchte, beim Kauf von diesen Produkten genau richtig liegt. Doch so einfach ist es nicht: Diese Produkte essen und automatisch abnehmen. Doch diese Produkte sättigen schlechter. Um satt zu werden, muss man davon also mehr essen.

Auf die Nährwerttabelle achten

Wer fettreduzierte Produkt einkauft im Supermarkt und beim Discounter sollte darauf achten, dass was auf den Nährwerttabellen steht. Es ist aber bei fast allen fettreduzierten Nahrungsmitteln gleich: Sie enthalten weniger Fett. Doch dass der Geschmack der ist, den man auch von der fetthaltigen Variante kennt, wird dem Produkt mehr Zucker beigemischt. Bei den meisten fettreduzierten Lebensmitteln zudem erschreckend: Die Kalorienzahl im Vergleich zu der „fettigen“ Variante ist fast gleich. Bei der „Lightversion“ von Chips zum Beispiel sind es um die 470 kcal, die zu Buche schlagen. Bei den nicht fettreduzierten Chips sind es um die 570 kcal. Sparen kann man mit der Lightversion also gerade einmal 100 kcal.

Post Comment