Diäten >

Die Glyx Diät


Bei einer Vielzahl von Diäten stehen vor allem Kalorien, Kohlenhydrate oder Fett im Vordergrund. Bei der Glyx Diät besteht der besondere Trick darin, vor allem die glykämischen Werte der unterschiedlichen Speisen und Getränke genau zu vergleichen. Darüber hinaus gibt es hier auch ein gezieltes Sportprogramm zum Abspecken.

Der glykämische Index

Unter dem glykämischen Index, der bei der Glyx Diät im Vordergrund steht, versteht man eine Maßeinheit, mit der die Auswirkung unterschiedlicher Nahrungsmittel auf den Blutzuckerspiegel im Körper gemessen wird. Hierbei gilt es vor allem zwischen einem hohen Wert und einem niedrigen Wert zu unterscheiden. So sorgen Lebensmittel mit einem hohen Wert sehr dafür, dass gerade die Kohlenhydrate sehr schnell den Blutzuckerspiel ansteigen lassen. Nimmt man hingegen Nahrung zu sich, die einen eher niedrigen Wert hat, dann verläuft alles langsamer und der Organismus kann nicht so viel Insulin herstellen. Zuviel Insulin kann auf Dauer auch dafür sorgen, dass man einige Kilos zuviel mit sich herumträgt.

Das ist erlaubt

Wer eine Glyx Diät ausprobieren möchte, sollte daher besonders Lebensmittel bevorzugen, die einen recht niedrigen glykämischen Index aufwiesen können. Dieser steckt vor allem in Obst, Gemüse, Nüssen, Hülsenfrüchten, Eiern, Milchprodukte, Vollkorn, Fisch, Geflügel und Ölen aus Pflanzenfett.

Darauf sollte man verzichten

Es gibt natürlich auch Nahrungsmittel, von denen man während der Glyx Diät die Finger lassen sollte. Dazu zählen vor allem Weißbrot, Reis, Nudeln und Kartoffeln. Auch von süßen Naschereien sollte man Abstand nehmen.

Ohne Sport geht’s nichts

Neben Nahrungsmitteln mit wenig Kohlenhydraten und einem niedrigen glykämischen Index sollte auch ein umfangreiches Sportprogramm auf dem Plan stehen. Mit einem niedrigen Blutzuckerspiegel und einem schnellen Stoffwechsel sorgt die Glyx Diät dafür, dass man sein Wunschgewicht viel schneller erreichen kann und fit wird.

Die Vorteile

Die Glyx Diät kann enorm viel dazu beitragen, dass man auf Dauer seine gewohnte Ernährung umstellt und sich gesund und ausgewogen ernährt. Vergleicht man sie zudem mit anderen Diäten, ist der Prozentsatz an frischem Obst und Gemüse weitaus höher bemessen, was auch zu mehr Ballaststoffen und damit zu einem deutlich gesünderem Abnehmen führt. Noch dazu ist auch der Anteil an sportlichen Aktivitäten um einiges höher als bei anderen Abspeckkuren.

Die Nachteile

Der glykämische Index ist das Hauptaugenmerk der Glyx Diät. Gerade hier kann es jedoch einige kleine Nachteile geben. Neben einem niedrigen Wert müssen alle, die diese Diät ausprobieren möchten zudem auch die Zubereitung der Gerichte und die Zusammenstellung des Menüs bei der Berechnung berücksichtigen. Ein schneller Abnehmerfolg, der nach etwa sechs Monaten rund zehn Prozent weniger ausmacht, ist zudem auch vom Stoffwechsel selbst abhängig. Hier kann es schneller oder auch langsamer gehen, bis die Pfunde purzeln.

Die Gesundheit

In erster Linie hat die Glyx Diät mit der langfristigen Ernährungsumstellung beim gesunden Abspecken einen großen Vorteil, da diese gut für Herz, Kreislauf, Cholesterin und Blutdruck ist.

Fazit

Wer die Glyx Diät als langfristige Basis für eine gesunde Ernährung nutzen möchte, der sollte auch gut rechnen können. Denn hier ist es sehr wichtig, dass bei der Zusammenstellung und Zubereitung der Speisen stets ein niedriger glykämischer Index herauskommt. Noch dazu heißt es auch durchhalten, was das tägliche Fitnessprogramm angeht. Hier ist glücklicherweise von Rad fahren bis zu Trampolin springen alles möglich.

Post Comment