Abnehmtipps >

Dickmacher entlarven und Rotstift ansetzen


Viele Lebensmittel, die wir essen sind Dickmacher. Wer diese Dickmacher konsequent aus seinem Ernährungsplan streichen möchte, muss diese identifizieren und dann ersetzen.

Eine Woche konsequent Buch führen

Nur wenige sind sich darüber bewusst, was sie alles an Kalorien zu sich nehmen. Wer seine Ernährung mit weniger Dickmachern künftig gestalten möchte, der sollte eine Woche lang konsequent aufschreiben, was er isst. Und zwar jede einzelne Zutat der Speisen, die zubereitet werden. Am Ende der Woche muss man sich hinsetzen und die Kalorien heraussuchen. Das geht einfach via Internet, über eine App oder ganz klassisch mit Hilfe des Kalorienbuchs. Die Dickmacher sind leicht herauszufinden. Diese sollte man rot markieren und versuchen durch andere Lebensmittel zu ersetzen, die weniger Kalorien enthalten.

Diese Lebensmittel sind untereinander austauschbar

Es gibt zahlreiche Lebensmittel, die als Dickmacher gelten und die man gegen weniger kalorienreiche und ebenso schmackhafte Lebensmittel austauschen kann. Austauschen kann man zum Beispiel Schweinefleisch gegen Hühnchen oder Pute und Spagetti gegen Zucchini. Zucchini-Nudeln liegen zudem voll im Trend. Und sogar Butter kann man gegen Avocados austauschen. Diese sind reich an gesunden Fetten und vielseitig anwendbar. Und zwar sowohl als Brotaufstrich, wie auch zum Backen. Und auch beim Naschen können gesunde und vor allem kalorienarme Alternativen gefunden werden. Statt Chips einfach Karotten in Pommesform schneiden und beim Fernsehen knacken.

Post Comment