Sport-Diät >

Dank CrossFit weniger Bauch und mehr Muskeln


CrossFit wird auf der einen Seite als Fitnesstrainingsmethode angesehen, ist zugleich auch ein Wettkampfsport. Vertrieben wird das Fitnesskonzept im Rahmen von einem Franchise-System vom gleichnamigen US-Unternehmen. Sprinten, Gewichtheben, Turnen und Eigengewichtsübungen spielen bei CrossFit eine maßgebliche Rolle. Die CrossFit Übungen haben zum Ziel verschiedene Fitnessdisziplinen ausgewogen anzuwenden. Dabei spielen Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Balance, Geschicklichkeit, Schnelligkeit, Genauigkeit und Koordination eine wesentliche Rolle. Ziel ist es in allen Bereichen eine höhere Leistungsfähigkeit zu erreichen.

Ablauf bei CrossFit

CrossFit wird in vielen Fitnessstudios in Deutschland angeboten. Ziel eines CrossFit Training ist mehr Muskeln aufzubauen und dafür weniger Fettröllchen am Bauch zu haben. CrossFit ist auch etwas für Abnehmwillige und Sportanfänger. An Wettkämpfen teilzunehmen ist nicht Pflicht. Es gibt natürlich Gründe, warum CrossFit als härtestes Fitness-Training der Welt gilt. Es gibt aber auch Workouts, die nur 10 Minuten dauern. Diese sind perfekt dazu geeignet CrossFit auch zuhause auszuüben. Jeder Anfänger sollte jedoch gemächlich mit CrossFit beginnen. Das heißt 5 Runden ohne Pause 10 Liegestütz, 5 Klimmzüge, 10 Kniebeugen, 10 Aufallschritte gehend und 10
Klappmesser machen. Danach kann man sich höhere Ziele setzen. Und letztlich kann man über seine Grenzen hinauswachsen. Es gibt auch Laufworkouts und „Thrusters“. CrossFit kann man ruhig 5 bis 6 Mal die Woche trainieren. Das heißt hier muss man nicht die logische Reihenfolge Trainingstag, Ruhetag, Trainingstag, Ruhetag einhalten. Es ist sogar möglich täglich bis zwei Trainingseinheiten zu absolvieren. Anfängern und Abnehmwilligen wird jedoch empfohlen CrossFit nur 2 bis 3 Mal die Woche durchzuführen. Denn CrossFit ist eine sehr anstrengende und auch anspruchsvolle Sportart.

Kalorienverbrauch bei Crossfit

Der Kalorienverbrauch während einer CrossFit Einheit ist sehr hoch. Er liegt bei 600 kcal je Stunde. Da CrossFit aber kein Sport für Weicheier ist, sollte man schon damit rechnen, dass es schon recht anstrengend werden kann, um die 600 kcal je Stunde zu verbrennen. Längere sollte man aber auch nicht trainieren am Stück. Anfänger schaffen natürlich nicht eine so lange Einheit an einem Stück. Gerade am Anfang kommen einem die 60 Minuten einer Einheit doch recht lange vor. Gerade Anfänger haben das Gefühl, dass sie noch vor dem Ende der 60 Minuten Einheit am Ende ihrer Kräfte sind. Doch das Durchhalten lohnt sich. Denn das CrossFit Training zeigt reicht schnell die ersten Erfolge. Denn da alle Muskelgruppen trainiert werden, zeigt sich schnell, dass der Körper straff wird. Durch das Ausdauern werden entsprechend viele Kalorien verbrannt, das sich durch die entsprechenden Übungen vornehmlich am Bauch zeigt. Dort schrumpft das Fett am schnellsten.

Unter Anleitung

CrossFit ist eine Sportart, die man nicht ohne Anleitung durchführen sollte. Die Übungen sind teils komplex. Und viele bedürfen Anleitung. Aus diesem Grund sollte CrossFit nur in einem Fitnessstudio durchgeführt werden, wo dies auch angeboten wird. Es gibt zwar private CrossFit Trainer. Doch deren Stundensatz ist recht hoch. Hier greift auch das Franchise-Prinzip von CrossFit. Ungefährlich ist das CrossFit Training nicht. Denn die Übungen müssen korrekt ausgeführt werden. Es kann sehr schnell zu Verletzungen kommen. Aus diesem Grund gibt es in vielen Fitnessstudios entsprechende Kurse. Auch Abnehmwillige können sich an die entsprechenden Anbieter wenden und einen Kurs belegen.

Fazit

Abnehmen bzw. Fettverbrennung ist ein angenehmer Nebeneffekt von CrossFit. Jeder, der damit beginnt, sollte sich aber darüber im Klaren sein, dass CrossFit hartes Training bedeutet. Die hoch intensiven Workouts sorgen dafür, dass man viele Kalorien verbrennt. Abnehmen mit CrossFit ist daher effektiv und geht sehr schnell. Anfänger sollten aber langsam tun. Nur 2 bis 3 Woche die Woche sollten Abnehmwillige und Anfänger das CrossFit Training durchziehen. Dass sich ein Abnehmeffekt einstellt, dafür muss man nämlich zeitlich vorsorgen. Und zwar ist es nötig, dass zwischen den Trainingseinheiten genügend Pause ist. Auch wer mit CrossFit Muskelaufbau betreiben möchte, der sollte lieber ein bisschen zurückschrauben was die Häufigkeit des Trainings in der Woche angeht.

Post Comment