Sport-Diät >

Coretraining sorgt für mehr Kernstabilität und hilft beim Abnehmen


Als Coretraining bezeichnet man eine Form von Fitnesstraining. Dieses zielt auf die Verbesserung der Körperstabilität und der Koordination ab. Beim Abnehmen kann diese Art von Fitnesstraining auch helfen.

Einfaches Training mit wenigen Hilfsmitteln

Ein komplett eingerichtetes Fitnessstudio zuhause benötigt man nicht. Wer das Coretraining lieber unter Anleitung durchführen möchte, kann natürlich einen Fitnessstudio mit entsprechendem Kursangebot besuchen. Beim Coretraining trainiert man die Muskeln der zentralen Körperpartie. Dadurch dass das Coretraining mit wenigen einfachen Hilfsmitteln durchgeführt wird, gibt es zu anderen Fitnessarten einige Unterschiede. Zum Beispiel zum Bodyweight Training. Die Übungen an sich haben indes durchaus Ähnlichkeit mit dem Bodyweight Training. Zudem beinhaltet das Coretraining schon einige komplexere Übungen. Diese tragen letztlich dazu bei, dass die
Muskelkette zwischen Zwerchfell und Hüfte vornehmlich gestärkt wird. Das Coretraining steht aber dennoch im krassen Gegensatz zum Krafttraining. Verwandt ist das Coretraining indes mehr mit Pilates HIIT und Yoga.

Wer hat das Coretraining erfunden?

Zu den Pionieren in Sachen Coretraining gehört der amerikanische Athlet Mark Verstegen. Er hat eine Reihe von Büchern übers Coretraining verfasst. In diesen erfindet Verstegen zwar das Coretraining nicht neu, hat es aber zum Hype gemacht und anschaulich erklärt. Die Beug-und Streckübungen des Coretrainings nutzen sogar die Coachs des Deutschen Fußballbunds. In den USA propagieren Baseball-Stars das Coretraining.

Equipment und Ablauf des Trainings

Um ein sinnvolles und wirkungsvolles Coretraining durchzuführen, kommen Hilfsmittel zum Einsatz wie die Kugelhantel, die Langhantel, ein Seil oder ein Sandsack und der Medizinball. Situps gehören zu den klassischen Übungen beim Coretraining. Das Coretraining wird dabei in einer Art Zirkeltraining absolviert. Eine Trainingseinheit dauert solange man möchte. Sinnvoll ist es das Coretraining zweimal die Woche durchzuführen. Und das mindestens 20 Minuten. Denn nur dann setzt die Fettverbrennung ein. Fortgeschrittene können jederzeit mit komplexeren Übungen beginnen. Das heißt die Übungen können auch dynamischer und schneller sein als zu Beginn.

Mittlerer Kalorienverbrauch und gerade Haltung

Trainingsziel ist vorrangig die Stärkung der Muskulatur der Körpermitte. Das Training garantiert einen besseren aufrechten Gang und weniger Verspannungen im Rücken und Nacken. Für Sportler hat das Coretraining den Effekt, dass gerade die Muskeln stabilisiert werden, die letztlich ein großes Verletzungsrisiko darstellen. Für alle, die mit sich dem Coretraining verschrieben haben, ergibt sich daher eine höhere Leistungsfähigkeit. Wie viele Kalorien während eines Coretrainings verbrannt werden, ist abhängig von Körpergewicht, Geschlecht und der Intensität des Trainings. Frauen mit einem Körpergewicht von 50 Kilo verbrennen in einer Stunde Training stattliche 278 kcal. Eine Frau mit 60 Kilo Körpergewicht immerhin 334 und eine Frau mit 70 Kilo schon 389 kcal. Der Kalorienverbrauch ist also nur mittelklassig. Aus Sicht eines Sportlers gesehen. Wer aber nur abnehmen möchte und keine großen sportliche Erfolge dadurch erzielen möchte, für den ist das Coretraining ideal. Und die Menge an Kalorien, die man letztlich verbrennen kann dabei ist von diesem Gesichtspunkt her schon richtig gut. Steigerungen sind natürlich jederzeit möglich. Und das schraubt auch den Kalorienverbrauch in die Höhe.

Für wen ist Coretraining geeignet?< Geeignet ist das Coretraining für jedermann, unabhängig von Gewicht und Alter. Das Coretraining kann somit auch von jemanden begonnen werden, der dieses als Alleinsportart zur Unterstützung des Abnehmens durchführen möchte. Leistungssportler kombinieren das Coretraining indes mit einem Cardio-Training.

Fazit

Der Trend geht in der Fitnesswelt immer mehr hin zu Sportarten, die ohne bzw. fast ohne Hilfsmittel durchgeführt werden können. Neben dem Bodyweight Training ist das Coretraining in letzter Zeit in aller Munde. Sowohl Mann und Frau können diese Sportart durchführen. Und zwar unabhängig von Alter und Gewicht. Wer nicht allein zuhause trainieren möchte, kann ein Fitnessstudio suchen, das einen entsprechenden Kurs anbietet. Als Alleinsportart für die Bewegungen beim Abnehmen ist das Coretraining ideal. Für Sportler, die auf Leistung trainieren, eignet sich das Coretraining als sinnvolle Ergänzung zum Cardio-Training.

Post Comment