Abnehmtipps >

Chips aus Rote Beete statt Kartoffeln


Während einer Diät muss man auf Chips nicht verzichten. Doch statt aus Kartoffeln sollten diese aus anderem gesunden Gemüse sein. Selbst gemacht sind die kleinen kalorienarmen Snacks ganz einfach und schnell.

Konkurrenz zum Kartoffelchip

Die Kartoffelchips wurden im 19. Jahrhunderts in den USA erfunden. Heute gibt es in vielen Varianten. Ob nun mit Öl, Käse, Paprika oder Salz – Kartoffelchips sind sehr kalorienreich. Wer eine Diät macht, sollte auf ihren Verzehr verzichten. Doch auf Chips allgemein muss der Verzicht nicht beschränkt werden. Denn alternativ kann man sich auch selbst nahrhafte und kalorienarme Chips selbst im heimischen zubereiten. Und zwar aus Roter Bete, Grünkohl oder Zucchini. Die Gemüsechips sind inzwischen eine große Konkurrenz für die klassischen Kartoffelchips.

Auf den Dip kommt es an

100 Gramm Chips aus Roter Bete haben gerade einmal 298 kcal im Vergleich zu 100 Gramm herkömmlicher Kartoffelchips mit 536 kcal. Selbst selbstgemachte Süßkartoffelchips haben pro 100 Gramm nur 263 kcal. Und Zucchinichips kommen sogar pro 100 Gramm nur auf 96 kcal. Und Möhren-Curry-Chips haben pro 100 Gramm nur 345 kcal. Außer der Mischung von Gewürzen und Gemüse macht schließlich auch der richtige Dip den wahren Genuss bei den Gemüsechips aus. Ein einfacher Kräuterquark oder Magerquark genügt, um den Gemüsechips den richtigen Pepp zu geben. Und Appetit bekommen? Dann im Supermarkt vorbei am Chips-Regal und rein in die Gemüse-Abteilung.

Post Comment